Wo sind die Datenschutzexperten?

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Laut einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom sind Fachleute für Datenschutz in den Unternehmen eher die Ausnahme. Lediglich ein Drittel der Arbeitgeber in Deutschland hat eine Vollzeitstelle für den Datenschutz eingeplant.

In insgesamt 59 % der befragten Betriebe steht weniger als eine Vollzeitstelle zur Verfügung, 4 % haben jedoch bis zu zwei volle Stellen für entsprechende Aufgaben eingeplant. Es zeichnet sich hier ab, dass die Zahl der Stellen, sei es Voll- oder Teilzeit, steigt, umso mehr Mitarbeiter im Unternehmen tätig sind. Kleineren Betrieben fehlen vor allem auch die Fachkräfte, um sie mit datenschutzrechtlichen Aufgaben zu betrauen.

Printer Friendly, PDF & Email

Die Erkenntnis ist nicht neu, kann aber in Zeiten des Fachkräftemangels nicht oft genug wiederholt werden: Gäbe es eine flächendeckende

Produktionsunternehmen in Deutschland werden in Zukunft auf breiter Ebene flexible Arbeitszeitmodelle und verstärkt auch Teilzeit anbieten, um ihren

Gut jede fünfte Neueinstellung erfolgte 2012 laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Teilzeit. Mit 75 % wurde

Nach übereinstimmenden Medienberichten wird es kein gesetzliches Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeitarbeit geben. Der Gesetzesentwurf aus dem BMAS

In Berlin, Brandenburg und Hamburg beginnen heute die Sommerferien. Die übrigen Bundesländer folgen innerhalb der nächsten zwei Wochen. Nicht nur die

Fusionieren zwei Krankenkassen, endet mit dem Erlöschen ihrer Rechtsfähigkeit auch das Amt des Datenschutzbeauftragten (BAG, Urt. v. 29.9.2010 – 10