Kein Widerruf von Aufhebungsverträgen

§§ 241 Abs. 2, 311 Abs. 2 Nr. 1, 312 Abs.1, 312b, 312g Abs. 1, 355 BGB

Das Gebot fairen Verhandelns gebietet ein Mindestmaß an Fairness bei den Verhandlungen eines Aufhebungsvertrags. Für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Aufhebungsverträge besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.

(Leitsätze des Bearbeiters)

BAG, Urteil vom 7.2.2019 – 6 AZR 75/18

1106
Bild: WavebreakmediaMicro/stock.adobe.com
Bild: WavebreakmediaMicro/stock.adobe.com

l Problempunkt

Der Entscheidung liegt der Abschluss eines Aufhebungsvertrags zugrunde. Die Arbeitnehmerin klagte auf Feststellung, dass das Arbeitsverhältnis nicht durch den Aufhebungsvertrag aufgelöst wurde. Sie habe ihre Erklärung zum Vertragsschluss wegen Irrtums (§ 119 BGB) sowie Täuschung und Drohung (§ 123 BGB) angefochten und hilfsweise ihre Zustimmung zum Aufhebungsvertrag gem. § 355 Abs. 1 BGB widerrufen. Dem vorausgegangen war der Abschluss des Aufhebungsvertrags in der Wohnung der Arbeitnehmerin. Dort suchte die Arbeitgeberin die Arbeitnehmerin auf und legte ihr den Aufhebungsvertrag vor.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kein Widerruf von Aufhebungsverträgen
Seite 616
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die 11. Auflage in über 20 Jahren des „Arbeitsrecht Handbuch“ (bis zur 8. Aufl.: „Anwaltshandbuch Arbeitsrecht“) ist ein zuverlässiger