Freitag, 1. März 2019

Auslandseinsätze für Mitarbeiterbindung nutzen

Quelle: pixabay.com

Positive Erfahrungen beim Einsatz im Ausland bindet Mitarbeiter stärker an den Arbeitgeber – ein wichtiger Anhaltspunkt auch in Sachen Motivation. Das zumindest geht aus einer im letzten Jahr veröffentlichten Studie von Allianz Care hervor. Es wurden knapp 100 Unternehmenskunden weltweit aus verschiedenen Branchen befragt.

In den befragten Organisationen mit drei bis 20 Beschäftigten waren etwa 75 % der Mitarbeiter im Ausland tätig. Bei Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern lag der Anteil entsandter Arbeitnehmer bei 40 %.
Die wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Auslandseinsatz sind nach der Umfrage mit jeweils 97 % die Zufriedenheit der begleitenden Familienangehörigen sowie eine gute Unterstützung beim Umzug seitens des Arbeitgebers. Top-Standort für den auswärtigen Einsatz ist der Asien-Pazifik-Raum.
Weiterhin wichtig sind mit 95 % traditionelle Leistungen wie Gehalt, Bonus und Krankenversicherung. Es folgen die Faktoren Karriereentwicklung und Flexibilität, die eine große Rolle bei der Bindung von Spitzenkräften spielen. Auch für diese Mitarbeitergruppe ist ein guter Ausgleich von Beruf und Privatleben wichtig – insbesondere bei jüngeren Generationen.

Noch kein Abonnent von Arbeit und Arbeitsrecht (AuA)? Hier können Sie drei Ausgaben kostenfrei testen!