Familie und Freunde wichtiger als Karriere

©PIXELIO/Thomas Kölsch
©PIXELIO/Thomas Kölsch

Persönliches Glück oder doch lieber Karrierechancen und Erfolg? Für deutsche Hochschulabsolventen hat ein harmonisches Privatleben höchste Priorität. Zu diesem Ergebnis kommt die Absolventenstudie 2011/2012 der Kommunikationsagentur Kienbaum.

Befragt nach den wichtigsten Zielen im Leben hätten die jungen Akademiker vor allem ein harmonisches Privatleben (71 %), die eigene Selbstverwirklichung (48 %) sowie Erfolg und Karriere (43 %) genannt. Nur 1 % der Befragten habe Reichtum als wichtigstes Lebensziel angegeben.

Bei der Arbeitgeberwahl würden die Befragten insbesondere auf die Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen achten. Gut die Hälfte entscheide sich aufgrund der Work-Life-Balance und einerer kollegialen Arbeitsatmosphäre. Knapp die Hälfte der Befragten lege Wert auf eine angemessene Vergütung. Für eine bekannte Marke zu arbeiten, stehe dagegen nicht im Vordergrund.

94 % der Befragten können sich einen Berufseinstieg als Trainee vorstellen bei ihrem Wunscharbeitgeber. 2011 lag dieser Wert noch bei 84 %. 96 % sähen das Traineeprogramm zudem als eine solide Basis für das weitere Berufsleben. Für knapp die Hälfte sei auch eine persönliche Betreuung beim Traineeprogramm ausschlaggebend.

Informationsbeschaffungsquelle Nr. 1 seien die Karrierepages der Unternehmen. Social Networks würden indes nur selten als berufliche Informationsquelle benutzt. Nur 8 % der Absolventen hätten angegeben, sich dort über mögliche Arbeitgeber zu informieren. Business Networks wie Xing o. ä. seien da gefragter: Jeder Vierte informiere sich über Karrieremöglichkeiten auf diesen Portalen.
 

Printer Friendly, PDF & Email

43 % der Kandidaten flunkern in ihren Bewerbungsunterlagen hin und wieder, nur 57% sind stets ehrlich. 14 % schwindeln ab und zu im Anschreiben oder

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Das gilt derzeit mehr denn je für High Potentials. Denn mehr als zwei Drittel der Unternehmen in Deutschland gelingt

Basketball ist ein besonders schnelles und kraftvolles Mannschaftsspiel, das sich durch ein permanentes Zusammenspiel von Emotion, Kopf und Körper

Knapp ein Drittel der deutschen Angestellten hat keine guten Erfahrungen mit Kritik am Vorgesetzten, wie eine Umfrage von stellenanzeigen.de unter

Deutsche Arbeitnehmer würden mehrheitlich für das berufliche Vorankommen einen Ortswechsel in Kauf nehmen, fand eine Umfrage von CareerBuilder Germany

Arbeitnehmer und Arbeitssuchende gehen davon aus, dass gutes Aussehen eine wesentliche Voraussetzung für das Bestehen auf dem Arbeitsmarkt ist. Dies