Herbstbelebung: weniger Arbeitslosigkeit im September

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Der Herbst belebt den Arbeitsmarkt – so verringerte sich die Arbeitslosigkeit im September deutlich und die gesteigerte Nachfrage nach neuen Mitarbeitern bleibt weiterhin hoch. Insgesamt hat sich der Arbeitsmarkt weiter gut entwickelt, obwohl sich der Beschäftigungszuwachs in den letzten beiden Monaten nicht fortgesetzt hat, teilt die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit.

Von August auf September hat die Zahl der Arbeitslosen um 77.000 auf 2.608.000 abgenommen. Vergleicht man mit den letzten drei Jahren, ist die Zahl sogar um 93.000 Menschen gesunken. Saisonbereinigt hat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zu Vormonat um 1.000 zugenommen. Gegenüber dem Vorjahr waren 100.000 Menschen weniger arbeitslos.
Die Unterbeschäftigung – die Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit mitzählt – stieg saisonbereinigt um 10.000. Dazu führte die stärkere Entlastung durch arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, bspw. zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung sowie durch Integrationskurse für Geflüchtete. Im September waren 3.523.000 Personen unterbeschäftigt, 15.000 mehr als vor einem Jahr.

Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind im Vergleich zum Vorjahr weiter gewachsen. Das Statistische Bundesamt meldete im August saisonbereinigt eine gestiegene Zahl der Erwerbstätigen um 15.000 gegenüber dem Vormonat. Mit 43,74 Millionen waren es 506.000 Personen mehr als im Jahr zuvor. Nach Hochrechnungen der BA nahm die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung von Juni auf Juli saisonbereinigt um 18.000 ab. Ob sich dieser Rückgang auch in den endgültigen Zahlen bestätigen wird, bleibt abzuwarten. Die Beschäftigung an sich mit insgesamt 31,24 Millionen stieg gegenüber 2015 um 496.000 Personen.

Printer Friendly, PDF & Email

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Januar 2016 um 0,4 Punkte – im Vergleich zum Vormonat – gesunken. Insgesamt liegt der Frühindikator des Instituts

In den nächsten drei Monaten wird sich der Arbeitsmarkt insgesamt positiv entwickeln. Der Frühindikator liegt im April bei 102,4 Punkten. Im Vergleich

Im letzten Jahr ist die deutsche Realwirtschaft um 1,5 % gewachsen. Gründe sind der starke private Konsum, aber auch Investitionen, Exporte und der

Das BMAS will die Dokumentationspflichten lockern und die Auftraggeberhaftung klarstellen. Diese und andere Verbesserungen bei der Umsetzung des MiLoG

Bundesweit waren laut IAB-Stellenerhebung im dritten Quartal 2016 auf dem ersten Arbeitsmarkt bundesweit 961.200 Stellen offen. Die regelmäßige

Bei der Beschäftigung von saisonal tätigen Arbeitnehmern müssen Arbeitgeber ab 1.1.2018 auf das geänderte Meldeverfahren achten. Mit Beginn des neuen