IAB-Arbeitsmarktbarometer: gute Aussichten am Arbeitsmarkt

Source: pixabay.com
Source: pixabay.com

In den nächsten drei Monaten wird sich der Arbeitsmarkt insgesamt positiv entwickeln. Der Frühindikator liegt im April bei 102,4 Punkten. Im Vergleich zum Vormonat ist das zwar ein leichter Rückgang um 0,1 %. Insgesamt bleibt die Entwicklung aber in einem guten Bereich. Das zeigt das IAB-Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Die Beschäftigungsentwicklung steht derzeit bei einem Wert von 105,5 Punkten, die Arbeitslosigkeit dagegen nur bei 99,4 Punkten und damit im neutralen bis negativen Bereich. In den nächsten drei Monaten sind nur geringe Änderungen der saisonbereinigten Arbeitslosenzahlen zu erwarten. „Die Arbeitsagenturen gehen tendenziell von einer leicht steigenden saisonbereinigten Arbeitslosigkeit aus“, sagt Enzo Weber, der den IAB-Forschungsbereich „Prognosen und Strukturanalysen“ leitet. Das liege hauptsächlich an der Flüchtlingszuwanderung.

Viele Menschen kommen aus dem Ausland nach Deutschland und außerdem steige im Inland die Erwerbsbeteiligung; dadurch sei der Arbeitsmarkt in einer guten Verfassung, betont Weber. Allerdings sei auch die Beschäftigungsentwicklung seit Jahresbeginn gefallen. Deshalb sei zwar immer noch eine sehr gute, aber nicht mehr so außerordentlich starke Beschäftigungsentwicklung zu erwarten.

 

Weiterführende Links:
http://doku.iab.de/kurzber/2016/kb0916.pdf

Printer Friendly, PDF & Email

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Januar 2016 um 0,4 Punkte – im Vergleich zum Vormonat – gesunken. Insgesamt liegt der Frühindikator des Instituts

Im letzten Jahr ist die deutsche Realwirtschaft um 1,5 % gewachsen. Gründe sind der starke private Konsum, aber auch Investitionen, Exporte und der

Der Herbst belebt den Arbeitsmarkt – so verringerte sich die Arbeitslosigkeit im September deutlich und die gesteigerte Nachfrage nach neuen