Mittwoch, 24. August 2011

Knapp eine Million offene Stellen

© PIXELIO/Paul-Georg Meister

Im zweiten Quartal 2011 ist das Stellenangebot gegenüber dem Vorquartal leicht zurück gegangen.  

Das ergab eine Arbeitgeberbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Danach hätten im zweiten Quartal dieses Jahres 974.000 Stellen auf einen neuen Inhaber gewartet. Das seien rund 190.000 mehr als im zweiten Quartal 2010, aber dennoch etwa 80.000 Arbeitsplätze weniger als im ersten Quartal 2011. „Zwar hat die Entwicklung an Dynamik verloren, die Arbeitskräftenachfrage liegt jedoch relativ stabil auf einem hohen Niveau“, kommentierten die Nürnberger Arbeitsmarktforscher das Ergebnis. Dabei hätten die Unternehmen in den neuen Bundesländern mit knapp 160.000 neuen Mitarbeitern im zweiten Quartal 2011 ungefähr genauso viele wie im Vorquartal gesucht. Im Westen sei es dagegen etwas spärlicher zugegangen: Hier hätten nur noch 815.000 offene Stellen zur Verfügung gestanden – 77.000 weniger als im Vorquartal.