Unternehmen melden über eine Million offene Stellen

Quelle. pixabay.com
Quelle. pixabay.com

Laut der Stellenerhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) waren im zweiten Quartal dieses Jahres 1.099.000 offene Stellen in Deutschland zu verzeichnen. Das sind 35.000 mehr als zum bisherigen Höchststand im ersten Quartal 2017. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2016 erhöhte sich die Zahl freier Stellen sogar um 114.000.

Den größten Zuwachs verzeichnete das verarbeitende Gewerbe mit 124.000 unbesetzten Stellen (plus 24.000 im Vergleich zum zweiten Quartal 2016), gefolgt vom Baugewerbe mit 101.000 Arbeitsplätzen. IAB Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis kann zwar trotz der „sehr hohen Personalnachfrage“ keinen flächendeckenden Fachkräftemangel erkennen, dennoch gesteht er ein: „Wir sehen in einigen Bereichen zunehmende Engpässe.“ Es könne bei der Besetzung von Stellen länger dauern als noch vor einigen Jahren.

Printer Friendly, PDF & Email

Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mitteilt, tritt heute das Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz in Kraft. Damit können viele

Egal ob Berlin, Hamburg oder München – Deutschlands Großstädte sind seit Jahren Hotspots für Fachkräfte auf Jobsuche. Wie eine neue Auswertung der

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Technische Änderungen

Wenn man einen kleinen Rückblick auf die vergangenen zehn bis zwanzig Jahre wagt, wird einem deutlich, welche

Die schwächelnde Konjunktur wirkt sich zeitlich verzögert auf den Arbeitsmarkt für Fachkräfte aus. Der „Hays-Fachkräfte-Index“ sank im 2. Quartal 2019

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung analysiert in seinem IAB-Kurzbericht die Zusammenhänge zwischen dem Erreichen des Rentenalters und

Im Jahr 2018 hat sich im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der in einem "Normalarbeitsverhältnis" arbeitenden Frauen um ca. 300.000 erhöht. Das ist ein