Wachsende Bedeutung von freiwilligen Arbeitgeberleistungen

(c) Petra Bork / pixelio.de
(c) Petra Bork / pixelio.de

Personalverantwortliche glauben, dass Angestellte Dienstwagen und Kantinenzuschüsse oder Essensgutscheine als Nebenleistungen bevorzugen. Das geht aus der „Fringe Benefits“-Studie von Aon Hewitt hervor. Die befragten HR-Manager gaben an, dass die Akzeptanz durch die Mitarbeiter und die Kosten für den Arbeitgeber die wichtigsten Faktoren bei der betrieblichen Nebenleistungsstrategie sind.

Obwohl die Akzeptanz durch die Mitarbeiter ganz oben auf der Liste steht, messen nur knapp ein Drittel der Unternehmen die tatsächliche Inanspruchnahme der Angebote. Neben den Kosten rücken weiter Transparenz, Verständlichkeit und Administrationsaufwand in den Fokus. Insgesamt planen 39 % der Manager eine Erhöhung des Nebenleistungsbudgets, ganz verzichten wollen nur 3 %.

Der überwiegende Teil der Befragten erkennt ein weiteres Potential der „Benefits“. Für 75 % wächst die externe Bedeutung der Nebenleistungen, ein Anstieg im Vergleich zur Vorjahresbefragung um 7 %. Gemeint ist damit insbesondere die Wirkung auf das Recruiting, sagt Bereichsleiter Marco Reiners bei Aon Hewitt: „Fach- und Nachwuchskräfte erwarten inzwischen zusätzliche Leistungen zum Grundgehalt.“ Dies führt in vielen Betrieben zu Anpassungen der Nebenleistungen, drei Viertel plant zukünftig Veränderungen in der Strategie.

Printer Friendly, PDF & Email

Unternehmen können mit individueller Gestaltung von Arbeitszeit und -ort sowie der Verpflegung am Arbeitsplatz punkten. Die wichtigsten Benefits für

Kleinvieh macht auch Mist: Der Anteil freiwilliger Nebenleistungen an der Gesamtvergütung der Arbeitnehmer beträgt mittlerweile 14 %.  

Das meldet

Darf es vielleicht noch ein Dienstwagen sein? Oder eine hübsche betriebliche Altersversorgung? Immer mehr Firmen lassen ihre Mitarbeiter aus einem

Die meisten Arbeitnehmer weltweit empfinden die eigene Vergütung als unfair. Ein Großteil der deutschen Beschäftigten glaubt nicht, dass eine bessere

Warum nicht auch mal im Job für länger raus aus den heimischen Gefilden? Dies scheinen auch die Unternehmen erkannt zu haben, denn sie schicken immer

Frauenquote, Social Media, Reorganisation – diese Trendthemen sind in aller Munde. Doch wo sehen die Personalmanager die größten Herausforderungen für