Wie sieht sie aus, die „Zukunft der Arbeit“?

Source: kaboompics.com
Source: kaboompics.com

Am 4.11.2015 findet unter der Schirmherrschaft der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) erstmals eine gemeinsame Veranstaltung als Arbeitgeberforum zur „Zukunft der Arbeit“ statt.

Die Themen Mobilarbeit, Erreichbarkeit und Kommunikationsmanagement stehen dabei besonders im Vordergrund.Themen sind Mobilarbeit, Erreichbarkeit und Kommunikationsmanagement. Diese diskutieren Experten aus Unternehmen und Verbänden, um über das Thema „Selbstbestimmtes Arbeiten in flexiblen Systemen“ zu diskutieren. Sie beleuchten auch die Folgen der Flexibilisierung, Globalisierung und Digitalisierung der Arbeitswelt und zeigen ihre eigenen Herangehensweisen und Lösungen auf. Die Gäste werden von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer und Prof. Dr. Sascha Stowasser, Direktor des ifaa, begrüßt.

Die Veranstaltung findet Anfang November von 10:30 bis 18:00 Uhr im Golden Tulip Hotel Hamburg in der Landgrafenstraße 4 in 10787 Berlin statt.

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Printer Friendly, PDF & Email

Samstagabend, 22 Uhr, in einer Kneipe: „Hey, Leute, seid mal kurz still, mein Boss ist am Telefon!“ Okay, ganz so weit dürfte es noch nicht gekommen

Immer mehr Arbeitnehmer sind auch nach Feierabend dienstlich erreichbar und fühlen sich dadurch gestresst. Doch woran liegt das? Fehlende Absprachen

Die Mehrheit unter den Befragten einer Arbeitnehmerstudie von Xing und Statista wollen mehr vom Leben und in der Woche fünf Stunden weniger arbeiten

70 % der Berufstätigen, die die diesjährigen Sommermonate für ihren Urlaub nutzen, sind weiterhin beruflich erreichbar. Eine Umfrage im Auftrag des

Nach Feierabend antworten weltweit rund 60 % der Arbeitnehmer auf E-Mails oder nehmen dienstliche Telefonate entgegen. 44 % tun dies sogar sofort. In

Rund drei Viertel der Berufstätigen waren während der Feiertage geschäftlich erreichbar. Das teilt der Bundesverband Informationswirtschaft