Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit

Aktuelle rechtliche Herausforderungen

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung steht im Arbeitsverhältnis immer wieder im Fokus der Betrachtung. Fragen zum Beweiswert und dessen Erschütterung, die Grundsätze der Einheit des Verhinderungsfalls oder die digitale Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sind besonders praxisrelevant und bereiten in der rechtlichen und tatsächlichen Umsetzung häufig Probleme. Dieser Beitrag untersucht die aktuellen rechtlichen Herausforderungen und sucht praxistaugliche und rechtssichere Antworten hierauf.

1105
 Bild: nadia_snopek/stock.adobe.com
Bild: nadia_snopek/stock.adobe.com

Erschütterung des Beweiswerts

Nach den allgemeinen Beweislastregeln muss der Arbeitnehmer, der einen Entgeltfortzahlungsanspruch nach § 3 EntgFG erhebt, darlegen und beweisen, dass er arbeitsunfähig ist. Diesen Beweis wird er i. d. R. dadurch führen, dass er dem Arbeitgeber die ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nach § 5 Abs. 1 EntgFG vorlegt. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, muss der Arbeitnehmer gem. § 5 Abs.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

RiArbG Sönke Oltmanns

RiArbG Sönke Oltmanns
Datenschutzbeauftragter, Arbeitsgerichtsbarkeit Schleswig-Holstein, Arbeitsgericht Neumünster

· Artikel im Heft ·

Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit
Seite 18 bis 21

Sich auf eine Stellenanzeige bewerbende Menschen dürfen gemäß §§ 1, 7 AGG nicht wegen ihres Geschlechts benachteiligt werden. Eine solche

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der BFH hat sich im Urteil vom 19.4.2021 (VI R 8/19) mit der Frage beschäftigt, ob Sterbegeldzahlungen der Lohnsteuer unterliegen

Ob ärztlicher Hintergrunddienst nach § 9 des Tarifvertrags für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken (TV-Ärzte/TdL) zu vergütende

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin und der in ihrem Betrieb gebildete Betriebsrat haben eine Betriebsvereinbarung zu variablen

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Bei der Regelung der Vergütungsgrundsätze von AT-Angestellten besteht ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats nach § 87 Abs. 1 Nr. 10

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das BAG hatte in einem zweiten Urteil, das ebenfalls am 15.10.2021 erging (6 AZR 268/20), zur Stufenzuordnung zu entscheiden. Es ging um