Sammelklage: Das Fristen-Problem

Droht Verjährung?
Eine mögliche Einführung von Sammelklagen beherrscht neben der Diskussion um den Abgasskandal auch immer stärker den Bundestagswahlkampf. Aus aktuellem Anlass nimmt der Autor daher im Anschluss an die Ausführungen zur Rechtslage und den Möglichkeiten in AuA 7/17, S. 409ff., nun Stellung zur Fristenproblematik.
1105
Bild

1 Ab wann verjähren die Ansprüche?

Bei der Frage, wer wann haftet, muss scharf getrennt werden zwischen

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Peter Link

Dr. Peter Link

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Sammelklage: Das Fristen-Problem
Seite 518 bis 519
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die - mangels sozialer Mächtigkeit - nicht tariffähige Arbeitnehmervereinigung PEV wollte in einem Telekommunikationsunternehmen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger wehrte sich gegen die Beendigung seines Arbeitsverhältnisses aufgrund auflösender Bedingung. Er war zunächst Beamter

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Bestimmte Leistungen des Arbeitgebers sind steuerlich privilegiert. So kann er bspw. nach § 40 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 EStG die Lohnsteuer

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien streiten über die Befristung einer Arbeitszeitverringerung.

Die Beklagte, ein Telekommunikationsunternehmen, beschäftigte

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger verlangte von dem bei ihm in der Vergangenheit beschäftigten Arbeitnehmer die Erstattung nachentrichteter Lohnsteuer

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien stritten darüber, welche tariflichen Regelungen aufgrund einer Bezugnahmeklausel auf ihr Arbeitsverhältnis anzuwenden sind