Unerlaubtes Arbeiten aus dem außereuropäischen Ausland

§ 626 Abs. 1 BGB

Ein Arbeitnehmer, der unerlaubt von dem arbeitsvertraglich festgelegten Arbeitsort fern bleibt und sich stattdessen im Ausland befindet, kann einen „an sich“ wichtigen Grund i. S. v. § 626 Abs. 1 BGB herbeiführen, in dem er die von ihm geschuldete Arbeitsleistung wissentlich und wollentlich nicht erbracht hat. Ein Arbeitnehmer verweigert damit beharrlich die Arbeitsleistung.

(Leitsätze des Bearbeiters)

Hessisches LAG, Urteil vom 26.8.2020 – 6 Sa 707/19

1106
Bild: Kzenon/stock.adobe.com
Bild: Kzenon/stock.adobe.com

Problempunkt

Die Parteien streiten um die Rechtmäßigkeit einer außerordentlichen und einer hilfsweise ordentlichen Kündigung.

Weiterlesen mit AuA-PLUS

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-PLUS.

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Marco Stahn

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Baker Tilly, Frankfurt am Main

· Artikel im Heft ·

Unerlaubtes Arbeiten aus dem außereuropäischen Ausland
Seite 59
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Was ist Workation?

Der Begriff „Workation“ setzt sich aus den Wörtern „work“ (Arbeit) und „vacation“ (Urlaub) zusammen, also eine

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der schwerbehinderte Kläger ist langjährig bei der Beklagten beschäftigt. Seit Dezember 2014 ist er vollständig

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Mehrdimensionale Strukturen

Der Begriff „Matrixstruktur“ ist gesetzlich nicht definiert. Wenn von „Matrixstrukturen“ die Rede ist, werden

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Vorlagepflicht einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Nach § 5 Abs. 1 Satz 2 EntgFG ist die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Mehr Flexibilität

Mobiles Arbeiten und Remote Work haben sich während der Pandemie in vielen Bereichen bewährt und durchgesetzt. Anfängliche

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Beklagte kündigte das Arbeitsverhältnis des Klägers am 18.9.2017 fristlos, hilfsweise fristgerecht zum 30.11.2017