Vorbeschäftigungsverbot bei geringfügiger Nebenbeschäftigung

§ 14 TzBfG

1. Besteht keine Gefahr einer Kettenbefristung in Ausnutzung der strukturellen Unterlegenheit der Arbeitnehmer oder für die soziale Sicherung infolge einer Abkehr vom unbefristeten Arbeitsverhältnis als Regelform der Beschäftigung, kann eine Anwendung des Vorbeschäftigungsverbots nach § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG grundsätzlich unzumutbar sein.

2. Das einfachgesetzlich kodifizierte Vorbeschäftigungsverbot bei sachgrundloser Befristung nach § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG ist insbesondere dann unzumutbar, wenn die Vorbeschäftigung sehr lang zurückliegt, ganz anders geartet oder lediglich von sehr kurzer Dauer gewesen ist. Die Anwendung des Vorbeschäftigungsverbots wird indes ohne das weitere Hinzutreten besonderer Umstände nicht allein aufgrund eines zeitlichen Ablaufs von neun Jahren unzumutbar.

3. Etwas anderes kann jedoch gelten, wenn und soweit es sich bei der Vorbeschäftigung um eine nur geringfügige Nebenbeschäftigung während der Schul-, Studien- oder Ausbildungszeit handelt.

(Leitsätze des Bearbeiters)

BAG, Urteil vom 12.6.2019 – 7 AZR 429/17

1106
Bild: AlcelVision/stock.adobe.com
Bild: AlcelVision/stock.adobe.com

Problempunkt

Im vorliegenden Fall stritten die Parteien über die rechtliche Wirksamkeit einer einvernehmlich getroffenen Befristungsabrede. Auf der Grundlage eines befristeten Arbeitsvertrags war der Kläger erstmalig im Zeitraum vom 26.7.2004 bis 4.9.2004 bei der hiesigen Beklagten als sog. „Ferienbeschäftiger“ tätig. Eine regelmäßige Arbeitszeit von wöchentlich 35 Stunden wurde mit einem Monatslohn von 1.688,05 Euro vergütet.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

David Johnson

LL.M. (Stellenbosch), Rechtsanwalt, Compliance Officer (Univ.), Pinsent Masons Germany LLP, München

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Vorbeschäftigungsverbot bei geringfügiger Nebenbeschäftigung
Seite 249
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Entscheidung liegt der Abschluss eines sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrags zugrunde. Der Arbeitnehmer klagte nach

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Entscheidung liegt der Abschluss eines sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrags zugrunde. Die Arbeitnehmerin klagte

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin ist Lehrerin und war beim Beklagten, dem Freistaat Sachsen, angestellt. Bereits während ihres Studiums hatte sie in den

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien stritten über die Wirksamkeit einer Befristung sowie hilfsweise um ein Angebot auf Abschluss eines unbefristeten

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Vorbeschäftigungsverbot bei sachgrundloser Befristung

§ 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG legt fest: „Eine Befristung nach Satz 1 [Anm.: ohne

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Situation

Die Entscheidung des BVerfG (Beschl. v. 6.6.2018 – 1 BvL 7/14 und 1 BvL 1375/14, AuA 8/18, S. 487) klärt zwar einen Streit über die