Deutscher Arbeitsmarkt erholt sich

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

1,16 Millionen Stellen waren im vergangenen Quartal (April bis Juni 2021) auf dem deutschen Arbeitsmarkt nicht besetzt. Dies ist ein Anstieg um gut 3 % gegenüber dem ersten Quartal dieses Jahres, so die aktuelle IAB-Stellenerhebung von rund 6.500 Arbeitgebern aller Wirtschaftsbereiche.

Mit einem Zuwachs um 26.000 offene Stellen (+ 21 %) gab es im verarbeitenden Gewerbe den größten Bedarfsanstieg. Das entspricht einer Steigerung von rund 21 % in dieser Branche.

Im Bereich sonstige Dienstleistungen, der die Branchen Gesundheit, Kultur- und Erholungsbetriebe sowie Gastgewerbe umfasst, ist die Zahl der offenen Stellen um rund 6 % (+ 347.000) höher als in den ersten drei Monaten des Jahres.

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Printer Friendly, PDF & Email

Im ersten Quartal dieses Jahres waren 1,13 Millionen Stellen unbesetzt, im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum sind das 42.000 (+ 4 %) offene Stellen

Die Techniker Krankenkasse (TK) vermeldet im ersten Quartal 2021 mit 3,8 % ihrer rund 5,4 Millionen versicherten Erwerbspersonen einen so niedrigen

Das Arbeiten im Homeoffice erlebt auch im aktuellen zweiten Lockdown einen Boom, dennoch wollen nur 6,4 % der Unternehmen in den kommenden zwölf

Kurzarbeit, Zeitguthabenabbau, Freistellungen und weniger Überstunden haben zwischen April und Juni eine signifikante Reduzierung der Arbeitszeit