How to Mitarbeitergespräch: Probleme statt Ziele

Bild: AdobeStock/OneLineStock
Bild: AdobeStock/OneLineStock

Viele Unternehmen führen zum Jahresbeginn Mitarbeitergespräche. Dabei stehen klassisch die Ziele im Fokus. Allerdings sollten Mitarbeiter und Führungskraft vor allem aufgetretene Probleme thematisieren, rät Matthias Clesle, der Unternehmen in der Personalentwicklung berät.

In diesen Gesprächen festgelegte Ziele können zwar motivieren und Beschäftigten einen „Fahrplan“ liefern. Dafür müssten sie jedoch eindeutig formuliert und auf den jeweiligen Mitarbeiter zugeschnitten sein. „Klare Ziele zu setzen, die weder zu Überforderung noch zu Unterforderung führen, ist ein Spagat, der für viele Vorgesetzte kaum zu schaffen ist“, so Clesle. In der Praxis seien die Ziele häufig zu hoch oder niedrig angesetzt oder zu unbestimmt.

Zudem baut die Vereinbarung von festen Zielen Druck auf. Vor allem wenn der Arbeitgeber die Zielerreichung finanziell belohnt, ist auf diese ausgerichtetes Verhalten für die Beschäftigten teils attraktiver als der Erfolg des Teams und Unternehmens. Vielen stellen sich die im Gespräch mit der Führungskraft festgelegten Ziele auch als Anzeichen mangelnden Vertrauens dar. Sie sehen ihre selbstständige Arbeitsweise infrage gestellt und haben das Gefühl, ihr Chef schaut ihnen ständig über die Schulter.

Daher empfiehlt Clesle, den Fokus insbesondere auf Probleme zu legen. So können beide Parteien eine Lösung finden, welche sich auch praktisch positiv auswirkt. Zum einen haben Beschäftigte auf diese Weise das Gefühl, ernstgenommen zu werden. Zum anderen lassen sich die identifizierten Probleme angehen und so die Arbeitsbedingungen tatsächlich verbessern. In der Folge steigern sich Motivation, Leistungsfähigkeit sowie die Bindung an das Unternehmen.

Lesen Sie zu diesem Thema folgenden Artikel aus AuA 12/22:

Der Trend des „Quiet Quitting“ tauchte vor einigen Monaten in den sozialen Medien auf. Mittlerweile ist zu dem „stillen Kündigen“ auch das „Quiet Firing“, also...

Profitieren Sie vom Expertenwissen renommierter Fachanwält:innen, die Sie über aktuelle Entscheidungen des Arbeitsrechts informieren. Es werden Konsequenzen für die Praxis benannt und Handlungsempfehlungen ausgesprochen.

Printer Friendly, PDF & Email

Neben allen Einschränkungen und Nachteilen haben sich durch die Corona-Pandemie auch Chancen aufgetan: Verschiedene Modelle flexibler Arbeitszeiten

Micromanagement ist eine häufige Ursache von Konflikten am Arbeitsplatz. Führungskräfte, die nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“

Das Führen von Mitarbeitern ist schon grundsätzlich keine einfache Aufgabe. Die verschiedenen Krisen unserer Zeit stellen jedoch zusätzliche

Unsere Arbeitswelt wird immer digitaler. Insbesondere die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung beschleunigt. Eine aktuelle Umfrage, für die das

Vielfalt haben sich mittlerweile viele Arbeitgeber auf die Fahnen geschrieben. Doch neben dem Geschlecht, Alter und der Hautfarbe gehört dazu auch die

Der deutschen Wirtschaft mangelt es seit einigen Jahren an Arbeitskräften. Die Corona-Krise, Inflation sowie der Ukraine-Krieg samt Energiekrise haben