Arbeitsrechtliche Kompetenz in Unternehmen stärken

source: kaboompics.com
source: kaboompics.com

Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V. (DGFP) und der Bundesverband der Arbeitsrechtler in Unternehmen e. V. (BVAU) kooperieren zukünftig und setzen sich gemeinsam für eine Stärkung der arbeitsrechtlichen Kompetenz in den Unternehmen ein. Das gaben die beiden Verbände am 18.6.2015 in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

DGFP-Geschäftsführerin Katharina Heuer stellt zu den geplanten Projekten fest: „Professionelles Personalmanagement braucht arbeitsrechtliche Kompetenz und eine unternehmerisch gelebte Sozialpartnerschaft - gerade in sich stark bis disruptiv verändernden Arbeitswelten“. Sie und ihr Verband freuen sich auf die enge Zusammenarbeit mit dem BVAU: „Gemeinsam wollen wir die arbeits- und die betriebsverfassungsrechtlichen Kompetenzen im Personalmanagement der Zukunft stärken und weiter ausbauen.“
Der Vizepräsident des BVAU, Dr. Rupert Felder, macht deutlich, dass wirksame Personalarbeit das Arbeitsrecht als wichtigen Gestaltungspartner brauche: „Denn immer komplexere Regelungen verlangen nach kompetenten und praxisnahen Arbeitsrechtlern im Personalbereich.“

Die Verbände planen u. a. gemeinsam die Jahrestagung „Arbeitsrecht in der Unternehmenspraxis“ im Juli 2016. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der BVAU Mitgliederversammlung stattfinden. Zudem erarbeiten beide Partner zusammen ein Aus- und Weiterbildungsportfolio zu den Themen Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Sozialpartnerschaft und Arbeitspolitik. Es folgen zusätzlich Qualifizierungsangebote durch Befragungen und Studien.

Arbeit und Arbeitsrecht (AuA) ist der praxisorientierte und unverzichtbare Ratgeber für die moderne Personalarbeit. Die Zeitschrift verbindet neue Trends in der Personalwirtschaft mit umfassenden Informationen zu aktueller Rechtsprechung.

Printer Friendly, PDF & Email

Vertreter aus den Mitgliedsunternehmen der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) und Mitglieder des Bundesverbands der Arbeitsrechtler in

Im laufenden Jahr rechnen Arbeitgeber in Deutschland damit, mehr Kapazitäten für arbeitsrechtliche Fragen einplanen zu müssen. Insbesondere neue

Rund 2,15 Millionen junge Erwachsene zwischen 20 und 34 Jahren verfügen derzeit über keinen Berufsabschluss und sind dadurch einem überproportionalen

Dass Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen umso geringer ausfallen, je größer das Unternehmen ist, belegen neue Zahlen des Vergütungsportals

Vom 25. bis 26. Februar 2014 veranstaltete „Arbeit und Arbeitsrecht – Die Zeitschrift für das Personal-Management“ gemeinsam mit der „GDA |

Was Praktiker wissen müssen! Am 28. und 29.2.2012 veranstalten wir gemeinsam mit der GDA zum siebten Mal in Folge den Arbeitsrechtskongress in Berlin.