Weg frei für eine Europäische Arbeitsbehörde

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Das Europäische Parlament hat am 16.4.2019 der im Februar dieses Jahres erzielten Einigung zur Errichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde zugestimmt. Basis ist eine neue Verordnung. Das berichtete die BRAK in ihrem Newsletter „Nachrichten aus Brüssel“ vom 3.5.2019.

Mit der Arbeitsbehörde soll die Mobilität auf dem europäischen Arbeitsmarkt erleichtert werden. Unterstützt werden soll so das Netz der europäischen Arbeitsverwaltungen. Zudem übernimmt die Behörde Aufgaben der Europäischen Plattform zur Stärkung der Zusammenarbeit beim Kampf gegen nicht angemeldete Erwerbstätigkeit.

Die Teilnahme an den verschiedenen Tätigkeiten der Behörde findet seitens der Mitgliedstaaten freiwillig statt. Eine letzte Hürde muss die Verordnung noch nehmen: Damit sie im EU-Amtsblatt bekannt gemacht werden kann, muss der Rat formell zustimmen.

Der Kongress vermittelt Geschäftsführern, Personalleitern, Verbandsjuristen und Fachanwälten in kompakter Form Kenntnisse zu den aktuellen rechtspolitischen Entwicklungen im Arbeitsrecht und gibt einen Überblick über wichtige Tendenzen aus der Rechtsprechung.

Printer Friendly, PDF & Email

Bei der beklagten Fluggesellschaft war ein Pilot seit 1986 als Flugkapitän beschäftigt und bildete auch andere Piloten aus. Als er im Oktober 2013 das

Die österreichische Regelung, dass Arbeitnehmer nach 25 Jahren Berufstätigkeit Anspruch auf Aufstockung des bezahlten Jahresurlaubs von fünf auf sechs

Das EU-Parlament hat am 14.4.2016 eine Reform des EU-Datenschutzrechts beschlossen. Die Kommission wird dazu eng mit den Datenschutzbehörden der

Eine Altersgrenze von 65 Jahren für Inhaber von Pilotenlizenzen nach der Verordnung 1178/2011 der Kommission hält der Generalanwalt am EuGH Bobek für

Zeigt ein Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber an, ohne zuvor eine interne Klärung zu versuchen, kann dies eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen

Die Europäische Kommission hat am 19.5.2015 beschlossen, gegen Deutschland ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten. Es geht um die Anwendung des