Anordnung zum Tragen einer Maske

1105
 Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Vor dem LAG Köln (Urt. v. 12.4.2021 – 2 SaGa 1/21, rk.) stritten die Parteien im Rahmen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens darüber, ob der Arbeitgeber einen Mitarbeiter ohne Mund-Nasen-Bedeckung tätig werden lassen muss, hilfsweise ob er verpflichtet ist, die zu erbringende Bürotätigkeit im Homeoffice erledigen zu lassen. Der Kläger war im Bauamt des Rathauses im Bereich Wasser und Abwasser eingesetzt. Für die Arbeitsleistung sind große Pläne erforderlich, die auf Kartentischen liegen und nicht digitalisiert sind. Zu den Aufgaben des Klägers gehört auch die Bürgerberatung, die nach terminlicher Anmeldung im Rathaus stattfindet.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Claudia Rid

Dr. Claudia Rid
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, CMS Hasche Sigle, München

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Anordnung zum Tragen einer Maske
Seite 53
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war beim Arbeitgeber als im Außendienst tätiger Servicetechniker beschäftigt. Nachdem der Arbeitgeber allen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Gespaltene Gesellschaft

Die zweite Welle der Corona-Pandemie hat Deutschland seit dem vergangenen Herbst wieder fest im Griff und ganz

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Gesundheitsschutz zu Pandemiezeiten

In Zeiten einer Pandemie haben Arbeits- und Gesundheitsschutz oberste Priorität und sollten