Arbeitsvorgang – BAG hält an Rechtsprechung fest

1105
 Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Auch in seiner jüngsten Entscheidung hält das BAG an seiner bisherigen Rechtsprechung zum Arbeitsvorgang gem. § 12 TVöD/TV-L fest (Urt. v. 9.9.2020 – 4 AZR 195/20).

Nach Auffassung der Klägerin sei die Stelle im Streitfall mit der Entgeltgruppe 9a zu bewerten. Denn die ihr zugewiesene Tätigkeit bestehe aus einem Arbeitsvorgang, innerhalb dessen das sog. rechtserhebliche Maß schwieriger Tätigkeiten mit den 25,17 % erreicht sei. Auf weitere zeitliche Anteile über 50 % hinaus komme es dann nicht mehr an. Der beklagte Arbeitgeber hingegen teilte die Tätigkeit in „kleinere Einheiten“ ein, denn die öffentlichen Arbeitgeber vertreten eine andere Auffassung zum Begriff des Arbeitsvorgangs als das BAG.

Schon anhand der bisher vorliegenden Pressemitteilung zur Entscheidung vom 9.9.2020 lässt sich erkennen, dass das BAG nicht von der durch VKA, BMI und TdL kritisierten Rechtsprechung zum „großen Arbeitsvorgang“ abweicht. Dies ist, soweit § 12 TVöD/TV-L nicht von den Tarifvertragsparteien geändert wird, zunächst so hinzunehmen. Die Bedeutung dürfte jedoch – auch wenn die klagenden Beschäftigten in ihren Verfahren zur Höhergruppierung obsiegten – klar sein: Stellen werden zukünftig anders zugeschnitten und die Entgeltgruppen 7, 8 und 10 (allgemeine Tätigkeitsmerkmale) werden dann voraussichtlich umgangen.

Sebastian Günther

Sebastian Günther
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner, Hahn | Kroll | Günther Rechtsanwälte, Berlin, Stellv. Geschäftsführer der VKA, Berlin
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen517.58 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Arbeitsvorgang – BAG hält an Rechtsprechung fest
Seite 586
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Klägerin wird als Sachbearbeiterin in einer Kreispolizeibehörde eingesetzt. Den größten Anteil mit bis zu 60 % ihrer Tätigkeit macht die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Weiterhin schwierig gestaltet sich die Bildung von Arbeitsvorgängen im Sinne der Tarifvertragsparteien. Die Instanzrechtsprechung folgt

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin ist seit 2002 als Geschäftsstellenverwalterin und Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle des BVerwG beschäftigt. Auf

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Arbeitsgerichtsbarkeit hat sich in zahlreichen Fällen mit der Definition des „Arbeitsvorgangs“ zu befassen. Sowohl im TVöD also auch

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Seit dem 1.4.2014 ist die Klägerin auf der Stelle „Bearbeiter Zentrale Angelegenheiten Bürosachbearbeiter“ in einem TVöD-Arbeitsverhältnis eingesetzt

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

In den Tarifverträgen für den öffentlichen Dienst, in erster Linie TVöD und TV-L, ist die sog. Tarifautomatik verankert (§ 12 TVöD/TV-L)