Besteuerung von Stock Options

1105
 Bild: Moj Gfx / stock.adobe.com
Bild: Moj Gfx / stock.adobe.com

Geldwerte Vorteile aus der Ausübung von Stock Options werden grundsätzlich zeitraumbezogen gewährt. Zwischen Zusage und erstmaliger Möglichkeit zur Ausübung liegen regelmäßig mehrere Jahre. Aufgrund der zeitraumbezogenen Gewährung ist ein geldwerter Vorteil entsprechend den Verhältnissen im Erdienungszeitraum (Zeitspanne zwischen Zusage und erster Ausübungsmöglichkeit) aufzuteilen. Eine abschließende Beurteilung ist nur unter Berücksichtigung der konkreten Vereinbarungen bei Gewährung der Stock Options sowie der sonstigen Umstände des Einzelfalls möglich. Erfolgt die Zusage in einem Land und die Ausübung in einem anderen Land, richtet sich die Zuordnung des Besteuerungsrechts nach dem anwendbaren zwischenstaatlichen Abkommen. Vorteile aus einem verbilligten Erwerb von Aktien zählen zu den Einkünften aus nicht selbstständiger Arbeit. Soweit Art. 15 Abs. 1 DBA an eine „in einem Vertragsstaat ansässige Person“ anknüpft, ist allein die Ansässigkeit i. S. d. Art. 4 DBA zum Zeitpunkt des Zuflusses der Einkünfte maßgeblich (BFH, Urt. v. 21.12.2022 – I R 11/20).

Damit folgten die BFH-Richter nicht der Vorinstanz, die bei ihrer Würdigung der Zuordnung des Besteuerungsrechts auf die Ansässigkeit im Zeitraum zwischen der Gewährung der Stock Options und ihrer erstmaligen Ausübbarkeit abgestellt hatte.

Nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2018 folgt nun der 2. Band!
Für das Buch #AllesRechtKurios hat der bekannte Juraprofessor Arnd Diringer wieder amüsante Fälle aus der Rechtsprechung deutscher Gerichte zusammengetragen.

Sandra Peterson

Sandra Peterson
Steuerberaterin, Referent Lohnsteuer, ZF Group, München
AttachmentSize
Beitrag als PDF herunterladen100.43 KB

· Artikel im Heft ·

Besteuerung von Stock Options
Seite 49
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Können sich die Betriebsparteien in einer mitbestimmungspflichtigen Angelegenheit nicht auf die Einsetzung einer Einigungsstelle

Die Arbeitnehmervertretung kann ausnahmsweise aufgelöst werden, wenn es zu schweren Verstößen gekommen ist. Wie sieht ein solches Verfahren aus und

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problemaufriss

Vor Inkrafttreten des HinSchG sahen sich (vermeintlich) hinweisgebende Arbeitnehmer nach der Meldung tatsächlicher oder mutmaßlicher

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

…so lief es Mitte März über die Nachrichtenticker vieler Zeitungen. Bahn und GDL verhandeln wieder, die Gespräche seien konstruktiv

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger beanspruchte vom Arbeitgeber Weihnachtsgeld für die Jahre 2018, 2019 und 2020. Die Beklagte zahlte an den Kläger jährlich

Heute startet der 19. Kongress Arbeitsrecht. Das Steigenberger Hotel am Kanzleramt wird zum Treffpunkt für Personalentscheider und Arbeitsrechtler. Am