BMF veröffentlicht Ergebnisse von Lohnsteueraußenprüfungen

1105
 Bild: makibestphoto/stock.adobe.com
Bild: makibestphoto/stock.adobe.com

Ende April 2020 hat das BMF die Ergebnisse von Lohnsteueraußenprüfungen und der Nachschau bei der Lohnsteuer 2019 veröffentlicht. Danach ist es zu Nachforderungen von insgesamt 810,2 Mio. Euro gekommen. Es wurden dabei insgesamt 1.960 Prüfer eingesetzt, die knapp 90.000 Arbeitgeber abschließend prüften. Insgesamt gibt es in Deutschland um die 2,6 Mio. Arbeitgeber. Die zuvor genannte Nachforderung von 810,2 Mio. Euro ist kein Ausreißer. Sie bewegt sich vielmehr auf einem Niveau, welches den Ergebnissen der Vorjahre durchaus entspricht.

Rainer Kuhsel

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Köln
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen598.67 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel BMF veröffentlicht Ergebnisse von Lohnsteueraußenprüfungen
Seite 428
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Wieder einmal stand eine Tätigkeit als freier Mitarbeiter im Mittelpunkt eines Verfahrens und wieder einmal fiel die Entscheidung

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

In vielen Sparten ist es üblich, dass sog. freie Mitarbeiter beschäftigt werden. Dies gilt insbesondere für Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Sofern Steuerbescheide zu Nachforderungen führen, werden in dem Bescheid nach bestimmten Zeitabläufen meistens Zinsen von 6 % nachgefordert. Gegen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Das BAG stellte mit Beschluss vom 14.12.2010 (1 ABR 19/10, AuA 4/11, S. 242) fest, dass die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Das Hessische LSG hatte sich in dieser Entscheidung unter anderem mit der Frage auseinanderzusetzen, ob Arbeitgeber auch bei Unkenntnis

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Das BAG hatte 2010 festgestellt, dass die CGZP nicht tariffähig ist (für die Zukunft; vgl. Beschl. v. 14.12.2010 – 1 ABR 19/10, AuA 4/11