BMF veröffentlicht Ergebnisse von Lohnsteueraußenprüfungen

1105
 Bild: makibestphoto/stock.adobe.com
Bild: makibestphoto/stock.adobe.com

Ende April 2020 hat das BMF die Ergebnisse von Lohnsteueraußenprüfungen und der Nachschau bei der Lohnsteuer 2019 veröffentlicht. Danach ist es zu Nachforderungen von insgesamt 810,2 Mio. Euro gekommen. Es wurden dabei insgesamt 1.960 Prüfer eingesetzt, die knapp 90.000 Arbeitgeber abschließend prüften. Insgesamt gibt es in Deutschland um die 2,6 Mio. Arbeitgeber. Die zuvor genannte Nachforderung von 810,2 Mio. Euro ist kein Ausreißer. Sie bewegt sich vielmehr auf einem Niveau, welches den Ergebnissen der Vorjahre durchaus entspricht.

Um den Arbeitsaufwand in Grenzen zu halten, stellt Ihnen unser Referententeam jedes Quartal im Rahmen unseres Webinars „Update Rechtsprechung Arbeitsrecht“ die aktuellsten Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts und der Landesarbeitsgerichte zusammen.

Rainer Kuhsel

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Köln
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen598.67 KB

· Artikel im Heft ·

BMF veröffentlicht Ergebnisse von Lohnsteueraußenprüfungen
Seite 428
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das FG Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 16.6.2021 (4K4206/18) entschieden, dass Abfindungen, die für den Verlust des Arbeitsplatzes

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das FG Köln hat sich mit der Frage beschäftigt, ob die Nachentrichtung von Arbeitnehmeranteilen aufgrund sozialversicherungsrechtlicher

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Aufgrund des veränderten Umgangs mit der Pandemie finden wieder vermehrt Präsenzveranstaltungen statt. Für eine steuerliche

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin entwickelte mit der X AG ein Konzept, das dazu dienen sollte, die Beschäftigungsfähigkeit

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien streiten darüber, ob die klagende Arbeitnehmervereinigung DHV von dem beklagten Unternehmen verlangen kann

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Schwierige Abgrenzung zwischen Schein- und Soloselbstständigkeit

Die Sozialgerichte haben zwar viele Kriterien zur Einordnung einer