Desk Sharing

Ein Fall der Mitbestimmung?

Das Desk Sharing hat seit seiner Einführung in den USA der 1990er-Jahre nichts an seiner Popularität verloren. Als Element des „Arbeiten 4.0“, zu dem heute auch Co-Working und Mobile Working gehören, ist es fester Bestandteil der Arbeitswelt unseres digitalen Zeitalters. Dabei ist Desk Sharing sowohl im Umfeld von Start-ups als auch bei mittelständischen Betrieben und Großunternehmen zu finden. Angesichts der gestiegenen Bedeutung überrascht es, dass es kaum höchstrichterliche Rechtsprechung zum Themenkomplex Desk Sharing bzw. Co-Working gibt. Dabei stellen sich hier zahlreiche rechtliche Fragen des Arbeits- und Betriebsverfassungsrechts, die z.T. strittig sind.

1105
 Bild: Who is Danny/stock.adobe.com
Bild: Who is Danny/stock.adobe.com

Vielfältige Vorteile

Die zunehmend digitale Arbeitswelt macht feste, durchgehende Arbeitszeiten für eine Vielzahl von Mitarbeitern in den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen nicht mehr notwendig. Entsprechend ist es auch nicht erforderlich, dass für alle Mitarbeiter ständig ein fester Arbeitsplatz zur Verfügung stehen muss. Das Desk Sharing entspringt dieser Entwicklung: Die Mitarbeiter teilen sich eine geringere Anzahl von Arbeitsplätzen.

Weiterlesen mit AuA-PLUS

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-PLUS.

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Dagmar Unger-Hellmich

Dr. Dagmar Unger-Hellmich
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Partnerin, Korn & Letzas Rechtsanwälte PartG mbB, Leipzig

· Artikel im Heft ·

Desk Sharing
Seite 18 bis 22
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Desk-Sharing-Modelle

Als Desk-Sharing (auch als Shared Space, Flex[ible] Office oder Hot Desking bezeichnet) haben sich Arbeitsformen

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Deutschland mit seiner traditionellen betrieblichen Mitbestimmung ist ein Land der Betriebsräte: Ca. 43 % aller Beschäftigten in der

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Situation

Wir kennen die Klagen, die betriebliche Mitbestimmung in Deutschland sei zu starr und formalistisch. Dass das BetrVG seit

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Auf Augenhöhe verhandeln

Die Betriebsratswahlen 2022 liegen hinter uns. Ein Gremium wird gewählt und meist ist es selbstverständlich, dass sich die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Zusammenspiel von Interessenausgleich und Sozialplan

Im Falle des Tatbestands einer Betriebsänderung nach § 111 BetrVG hat der Arbeitgeber den

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Planungs- und Vorbereitungsphase

Regelmäßig gliedert sich eine Um- bzw. Restrukturierung in eine Planungs- und Vorbereitungsphase, eine