Diskriminierung von Teilzeitbeschäftigten?

Berechnung der Pensionshöhe

Das BAG hat in seinem Urteil vom 23.2.2021 (3 AZR 618/19) entschieden, dass eine flexible Gestaltung der Arbeitszeit im Hinblick auf die betriebliche Altersversorgung zu einem nicht gerechtfertigten Verstoß gegen den allgemeinen Gleichheitssatz führen kann. Unser Beitrag führt durch die maßgeblichen rechtlichen Erwägungen der Entscheidung und zeigt praktischen Handlungsbedarf aus Unternehmenssicht auf.

1105
 Bild: inimalGraphic/stock.adobe.com
Bild: inimalGraphic/stock.adobe.com

Ausgangslage der Entscheidung

Die Flexibilisierung der zu leistenden Arbeitszeit liegt per se im wirtschaftlichen Interesse des Arbeitgebers. Der einseitige Abruf von Arbeit ist daher nach den von der Rechtsprechung aufgestellten und inzwischen in § 12 Abs. 2 TzBfG kodifizierten Grundsätzen nur in begrenztem Umfang (25 % mehr bzw. 20 % weniger als die vereinbarte Arbeitszeit) zulässig. Erheblich mehr Flexibilität kann durch einvernehmliche Veränderungen der Arbeitszeit erreicht werden.

Weiterlesen mit AuA-PLUS

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-PLUS.

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Julian Cahn

Dr. Julian Cahn
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Schwerpunkt betriebliche Altersversorgung, KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main

Christine Hansen

Christine Hansen
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Berlin

· Artikel im Heft ·

Diskriminierung von Teilzeitbeschäftigten?
Seite 46 bis 48
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Hintergrund

Der Gesetzgeber hat u. a. mit dem im Juni beschlossenen Siebten Gesetz zur Änderung des Vierten Buchs des

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Geht das Arbeitsverhältnis nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens aufgrund eines Betriebsübergangs gem. § 613a BGB auf

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Gleichbehandlung und Proportionalität

Nach § 4 Abs. 1 TzBfG darf ein teilzeitbeschäftigter Arbeitnehmer wegen der Teilzeitarbeit

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Eingriff in erdiente und noch zu erdienende Versorgungsanwartschaften unterliegt nach der Rechtsprechung des BAG

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Vor dem LAG Niedersachsen (Urt. v. 5.9.2019 – 4 Sa 5/19 B) machte der Kläger gegenüber der Beklagten, einem norwegischen Staatsunternehmen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Neue Rahmenbedingungen der Auskunftspflicht

Im Schatten des Betriebsrentenstärkungsgesetzes sind zum 1.1.2018 auch Änderungen durch das Gesetz