Energiepreispauschale 2022

1105
 Bild: PhotoSG/stock.adobe.com
Bild: PhotoSG/stock.adobe.com

Nach einer Entscheidung des FG Münster (Urt. v. 17.4.2024 – 14K1425/23 E) gehört die im Jahr 2022 durch die Arbeitgeber an ihre Arbeitnehmerausgezahlte Energiepreispauschale i. H. v. 300 Euro zu den steuerbaren Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit. Die Regelung des § 119 Abs. 1 Satz 1 EStG ist nicht verfassungswidrig.

Im Urteilsfall erhielt der Kläger die Auszahlung durch den Arbeitgeber. Das Finanzamt erfasste die Pauschale im Rahmen der Einkommensteuer als steuerpflichtigen Arbeitslohn. Dies wollte der Kläger mit dem Argument, dass die Energiepreispauschale eine Subvention des Staates sei, die in keinem Zusammenhang zu seinem Beschäftigungsverhältnis steht, nicht akzeptieren. Der Arbeitgeber habe lediglich als Erfüllungsgehilfe die Auszahlung an Staates Stelle übernommen. Das FG Münster hat in seiner Entscheidung die Revision beim BFH zugelassen; sie ist unter dem Az. VIR15/24 anhängig.

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Sandra Peterson

Sandra Peterson
Steuerberaterin, Referent Lohnsteuer, ZF Group, München
AttachmentSize
Beitrag als PDF herunterladen113.63 KB

· Artikel im Heft ·

Energiepreispauschale 2022
Seite 49
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Unbeschränkt steuerpflichtige Arbeitnehmer erhalten die einmalige Energiepreispauschale vom Arbeitgeber ausgezahlt, sofern sie zum 1.9

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Ergänzend zur Kurzmeldung in AuA 7/22, S. 50 sind zwischenzeitlich auf der Homepage des BMF umfangreiche FAQs zur Energiepreispauschale

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Küttner feiert runden Geburtstag und wird 30: Das jährlich seit 1994 neu erscheinende und von erfahrenen Richtern, Anwälten und

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Ausgangssituation

Seit dem 26.10.2022 können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn bis zum 31

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes haben 4,5 Millionen Arbeitnehmer – das entspricht 12 % - im Jahr 2021 über ihre arbeitsvertraglich

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Dem BVerfG liegt bekanntlich die Frage zur Entscheidung vor, ob die gegenwärtige Rentenbesteuerung möglicherweise verfassungswidrig ist