Freistellung und Teilzeit

Betriebsratsmitglieder: Was geht, was geht nicht?
Im Frühling des vergangenen Jahres haben die turnusmäßigen Betriebsratswahlen stattgefunden. Die im Anschluss daran durchgeführten Wahlen freizustellender Betriebsratsmitglieder nach § 38 Abs. 2 Satz 1 BetrVG haben gezeigt, dass es auch dann immer wieder zu Problemen kommt, wenn diese Teilzeit begehren oder bereits in Teilzeit arbeiten. Hierzu soll nachfolgend ein Überblick gegeben werden.
1105
Freigestellte Betriebsratsmitglieder in (Brücken)Teilzeit – das wird komplex … Bild: Michael Schindler
Freigestellte Betriebsratsmitglieder in (Brücken)Teilzeit – das wird komplex … Bild: Michael Schindler

1 Grundsätzliches zur (Teil-)Freistellung

Vorbehaltlich anderslautender Kollektivvereinbarungen ist in Betrieben mit i. d. R. 200 und mehr Arbeitnehmern gem. § 38 Abs. 1 BetrVG mindestens ein Betriebsratsmitglied freizustellen. Sowohl hinsichtlich der Zahl der regelmäßig beschäftigten Arbeitnehmer als auch bezüglich der freizustellenden Mitglieder geht das Gesetz dabei von der Anzahl der Personen aus („Köpfe“). Darauf, ob diese in Voll- oder Teilzeit tätig sind, kommt es grundsätzlich nicht an. Allerdings ist vom Gesetzgeber mittlerweile ausdrücklich anerkannt, dass Freistellungen nach § 38 Abs.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Thomas Niklas

Thomas Niklas
Rechtsanwalt, Fachanwalt
für Arbeitsrecht, Partner, Küttner Rechtsanwälte, Köln

· Artikel im Heft ·

Freistellung und Teilzeit
Seite 16 bis 18

Seit Ende November sind nun – wie schon zu Beginn dieses Jahres – viele Beschäftigte im Homeoffice. Allerdings stehen vor allem Arbeitgeber diesem

Wie wichtig ist die Unternehmenskultur für Arbeitgeber und Beschäftigte? Was macht eine solche überhaupt aus?

Dass Mitarbeiter von Unternehmen, in

Das Arbeitsgericht Köln hat über die Klage der Justitiarin und Leiterin der Stabsabteilung Recht entschieden (ArbG Köln, Urt. v. 18.1.2022 – 16 Ca

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin begehrt im Rahmen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens vom Betriebsrat Einsicht in die Wahlakten

Wenn ein Tarifvertrag zur Altersversorgung aus dem Jahr 2008 einen Anspruch der Arbeitnehmer auf Entgeltumwandlung sowie Zusatzleistungen des

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Mit Einführung des Art. 15 Abs. 1 DSGVO hat der Arbeitnehmer gegen den Arbeitgeber grundsätzlich einen Anspruch auf