Höhergruppierung: Ausschlussfrist gem. § 29b Abs. 1 Satz 2 TVöD-VKA

1105
 Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

In diesem Fall geht es um die Einführung der neuen Entgeltordnung (VKA) sowie die entsprechende Überleitung: Beschäftigte, die eine höhere Entgeltgruppe aus der neuen Entgeltordnung erreichen wollten, mussten ab dem 1.1.2017 innerhalb von zwölf Monaten einen entsprechenden schriftlichen Antrag stellen. Vorliegend informierte der Arbeitgeber die Klägerin über diese Antragsfrist. Dennoch stellte die Klägerin ihren Antrag erst im Jahr 2019 und begehrte dennoch die Korrektur ihrer Eingruppierung seit dem Jahr 2012 mit entsprechend korrigierender Überleitung zum 1.1.2017 in die neue Entgeltordnung (VKA). Der Arbeitgeber lehnte die Korrektur der Eingruppierung ab und es folgte die Klage zum Arbeitsgericht.

Das Arbeitsgericht wies die Klage ab, da kein entsprechender Vortrag der Klägerin zu den Tätigkeitsmerkmalen vorliege. Die Entgeltgruppe 9a TVöD-VKA könne nicht erreicht werden, da der Antrag auf Höhergruppierung nicht binnen Jahresfrist gestellt worden war.

Das LAG Mecklenburg-Vorpommern folgte der Begründung des Arbeitsgerichts (Urt. v. 25.1.2022 – 2 Sa 170/21) und wies die Berufung zurück. Es könne dahinstehen, ob die Klägerin zum Überleitungsstichtag 1.1.2017 richtigerweise in eine andere Entgeltgruppe hätte übergeleitet werden müssen. Denn die Frist zur Überprüfung der Eingruppierung sei nicht eingehalten worden.

Um den Arbeitsaufwand in Grenzen zu halten, stellt Ihnen unser Referententeam jedes Quartal im Rahmen unseres Webinars „Update Rechtsprechung Arbeitsrecht“ die aktuellsten Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts und der Landesarbeitsgerichte zusammen.

Sebastian Günther

Sebastian Günther
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner, GÜNTHER ZIMMERMANN Rechtsanwälte PartG, Berlin, Stellv. Geschäftsführer der VKA, Berlin
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen103.85 KB

· Artikel im Heft ·

Höhergruppierung: Ausschlussfrist gem. § 29b Abs. 1 Satz 2 TVöD-VKA
Seite 60
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Klägerin wird seit 1997 im Arbeitsgericht als Geschäftsstellenverwalterin eingesetzt. Sie war zunächst in der Vergütungsgruppe VII der

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das Niedersächsische OVG (Beschl. v. 12.11.2019 – 18 LP 4/18; Rechtsbeschwerde zugelassen) hatte einen Fall zur Mitbestimmung bei der

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die neuen Entgeltordnungen zum TV-L und TVöD sind mit zahlreichen Überleitungsvorschriften versehen (jeweils geregelt im TVÜ-VKA, TVÜ-Bund

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

In diesem Eingruppierungsfall vom LAG Hamm (Beschl. v. 4.2.2022 – 13 TaBV 30/21; Rechtsbeschwerde eingelegt unter dem Az. 4 ABR 7/22)

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Vergütungsvereinbarung im öD-Arbeitsvertrag? Diese Frage hatte das BAG anlässlich des Rechtsstreits zwischen einem Hochschullehrer und dem

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Kläger, beschäftigt als Weiterbildungslehrer für den Bereich EDV an einer Volkshochschule, beantragte mit seiner E-Mail vom 31.12.2017