Hunde und andere Tiere im Betrieb

New Work – New Rules

Die Corona-Pandemie ab März 2020 hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt (Stück/Wein, AuA 4/20, S. 200, AuA 1/22, S. 14 sowie AuA 5/21, S. 14). Zu den unfreiwilligen Folgen gehörte eine rasante Ausbreitung von Telearbeit, mobiler Arbeit und Homeoffice (Stück/Salo, AuA 12/21, S. 14). Diese war wegen der häuslichen Vereinsamung und des Lockdowns nicht selten damit verbunden, dass sich ein Haustier angeschafft wurde. Nachdem die öffentlich-rechtlichen Pflichten (§ 28b Abs. 4 IFSG a. F.; CoronaArbSchV) bzw. innerbetrieblichen Anordnungen zum Homeoffice zwecks Arbeits-/Gesundheitsschutz ab Mai 2022 weggefallen sind, tauchen nun mit der Rückkehr ins Büro auch gänzlich neue Fragen auf: Kann ich mein Haustier mit ins Büro bringen bzw. muss der Arbeitgeber das dulden? Diese Ansichten werden teils vehement vertreten und es gibt sogar Interessenverbände wie den Bundesverband Bürohund e. V. und einen internationalen Bürohundtag (23.6.2023) – die Verbände der Büromietzekatzen und -vögel e. V. harren hingegen noch der Gründung. Der Bürohund e.V. gibt auch gleich die Definition: „Ein Bürohund ist ein Hund, der durch seinen Menschen, unter adäquaten Bedingungen, als Teammitglied mit in das Büro bzw. in eine büroähnliche Umgebung genommen wird.“ Zeit und Anlass, die damit verbundenen Rechtsfragen für die betriebliche Praxis auszuleuchten, soweit ersichtlich wenig erschlossenes neues Terrain (vgl. Laber, ArbRBerater 2022, S. 341).

1105
 Bild: tiero/stock.adobe.com
Bild: tiero/stock.adobe.com

Anspruch, Direktions- und Hausrecht

Ein Anspruch i. S. d. § 194 BGB des Arbeitnehmers auf die Mitnahme von Tieren ins Büro kann sich ergeben aus dem Arbeitsvertrag, einer kollektiven Regelung (Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung, insbesondere einer Hausordnung) oder einer ausdrücklichen Gestattungszusage eines berechtigten Arbeitgebervertreters, z. B. dem Betriebsleiter oder einer disziplinarischen Führungskraft. Solche Entscheidungen sind jedoch selten.

Weiterlesen mit AuA-PLUS

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-PLUS.

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Volker Stück

Volker Stück
Rechtsanwalt, Lead Expert Labour Law & Mitbestimmung, BWI GmbH, Bonn

Christina Salo

Christina Salo
HR Senior Expert, BWI GmbH, Bonn

· Artikel im Heft ·

Hunde und andere Tiere im Betrieb
Seite 20 bis 23
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

„Natürlich kann man ohne Hund leben – es lohnt sich nur nicht.“ Diesem Zitat von Heinz Rühmann sind in der Coronapandemie zahlreiche Deutsche gefolgt

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Neue betriebliche Corona-Regeln seit Ende März

Am 18.3.2022 wurde im Bundeskabinett die neu gefasste Corona-Arbeitsschutzverordnung verkündet. Die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Arbeitsrechtlicher Geheimnisschutz unabhängig vom GeschGehG?

Nach § 1 Abs. 3 Nr. 4 GeschGehG sollen vom GeschGehG Rechte und Pflichten

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das LAG Rheinland-Pfalz hatte sich mit Urteil vom 8.9.2022 (2Sa94/21) mit der Frage befasst, ob ein Arbeitnehmer seinen Hund mit an den

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Grundsatz: Territorialprinzip

Aufgrund des sog. Territorialitätsprinzips gilt deutsches Recht grundsätzlich nur im Inland und im Ausland das lokale

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Arbeitsrechtliche Aspekte

Unter Desk Sharing versteht man eine Organisationsform, bei der sich Arbeitnehmer eines Unternehmens nach dem