Lohnpfändung

Praxisprobleme
Eine Lohnpfändung ist für alle Beteiligten ausgesprochen unschön. Für den Gläubiger, weil er zusätzliche Mühen und Kosten aufwenden muss, um an sein Geld zu kommen. Für den Arbeitnehmer, weil er weniger Nettoentgelt ausgezahlt bekommt und keine Kontrolle mehr über die Rückzahlung seiner Schulden hat, und schließlich für den Arbeitgeber, weil die Pfändung erheblichen Verwaltungsaufwand verursacht und fehleranfällig ist. Erschwerend kommt hinzu, dass gesetzliche und tarifvertragliche Regelungen zu beachten sind, die nicht immer deckungsgleich sind.
1105
 Bild: martaposemuckel/pixabay.com
Bild: martaposemuckel/pixabay.com

1 Interessenausgleich

Das Gesetz kennt verschiedene Entgeltbestandteile, die nicht oder nur teilweise pfändbar sind. Damit will der Gesetzgeber einen Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Interessen schaffen. Der Gläubiger möchte, dass möglichst viel des Nettolohns pfändbar ist, damit die Verbindlichkeiten schnell beglichen werden. Der Mitarbeiter möchte, dass möglichst wenig Gehalt gepfändet wird und ihm entsprechend mehr Gehalt erhalten bleibt; insbesondere dann, wenn er sich in einem Privatinsolvenzverfahren befindet und mit einer Befreiung von den restlichen Schulden am Ende dieses Verfahrens rechnet.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Wilfried Haas

Wilfried Haas

Christina Reifelsberger

Christina Reifelsberger

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Lohnpfändung
Seite 722 bis 723
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

In der 5. Auflage dieses Ratgebers, der über die wichtigsten Sachbezüge mit steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Vorteilen für

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien haben über die Rückzahlung irrtümlich ausgezahlter Entgeltbestandteile gestritten. Die Arbeitgeberin kündigte das

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien haben über die Rückzahlung irrtümlich ausgezahlter Entgeltbestandteile gestritten. Die Arbeitgeberin kündigte das

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) über eine Pensionskasse sah vor, dass den versorgungsberechtigten Arbeitnehmern zwar

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien stritten über eine Gehaltserhöhung. Der Arbeitsvertrag des Klägers verwies auf den Tarifvertrag für das private

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin ist in einem Krankenhaus als Teilzeitbeschäftigte mit 50 % des vollen Arbeitsumfangs tätig. Auf das Arbeitsverhältnis sind