Lohnsteuer-Jahresausgleich bei beschränkt steuerpflichtigen Arbeitnehmern

1105
 Bild: Stockfotos-MG/stock.adobe.com
Bild: Stockfotos-MG/stock.adobe.com

Eine Folge des erweiterten ELStAM-Verfahrens ist, dass der Arbeitgeber seit 1.1.2020 dazu verpflichtet ist, den Lohnsteuer-Jahresausgleich auch für beschränkt steuerpflichtige Arbeitnehmer durchzuführen, da es ihm durch deren Einbeziehenin das elektronische Abrufverfahren nicht mehr ohne Weiteres möglich ist, den Umfang der Steuerpflicht des einzelnen Mitarbeiters zu erkennen.

Unabhängig davon darf der jährliche Ausgleich nur für die Arbeitnehmer durchgeführt werden, die ganzjährig bei dem Arbeitgeber beschäftigt sind.

Sandra Peterson

Sandra Peterson
Steuerberaterin, Referent Lohnsteuer, ZF Group, München
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen485.79 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Lohnsteuer-Jahresausgleich bei beschränkt steuerpflichtigen Arbeitnehmern
Seite 110
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Seit dem 1.1.2020 ist der elektronische Abruf von Lohnsteuermerkmalen für gem. § 1 Abs. 4 EStG beschränkt Steuerpflichtige freigeschaltet

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Führt der Übertrag einer Pensionszusage eines Gesellschafter-Geschäftsführers von der zusagenden GmbH auf einen Pensionsfonds zum Zufluss

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Nach einem Urteil des Hessischen FG (Urt. v. 25.11.2020 – 12 K 2283/17, n. rk.) stellt die Überlassung eines vergünstigten Jobtickets zur