Lohnsteuerliche Behandlung von Sterbegeld

1105
 Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Der BFH hat sich im Urteil vom 19.4.2021 (VI R 8/19) mit der Frage beschäftigt, ob Sterbegeldzahlungen der Lohnsteuer unterliegen. Sterbegeld wird regelmäßig von öffentlichen Arbeitgebern bezahlt,aber auch private Arbeitgeber sind z. B. nach Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen zu solchen Zahlungen verpflichtet. Dem Urteil lag die Klage einer Erbin zugrunde, die eine pauschale Sterbegeldzahlung nach beamtenrechtlichen Grundsätzen erhielt. Das Finanzamt ordnete die Zahlung den steuerpflichtigen Einnahmen aus nicht selbstständiger Arbeit zu. Das zunächst angerufene FG war hingegen der Ansicht, dass die Zahlung § 3 Nr. 11 EStG unterfällt, der u. a. Zahlungen aufgrund von Hilfsbedürftigkeit steuerfrei stellt. Dieser Ansicht ist der BFH nicht gefolgt.

Pauschales Sterbegeld wird nicht aufgrund von Hilfsbedürftigkeit geleistet, sondern dient dem Zweck, den Hinterbliebenen die Begleichung der mit dem Tod zusammenhängenden Kosten zu erleichtern. Die Auszahlung erfolgt auch, wenn tatsächlich keine Kosten entstanden sind und hängt damit nicht von der Hilfsbedürftigkeit der Hinterbliebenen ab. Die Richter ordneten das Sterbegeld als Versorgungsbezug ein, von dem der Versorgungsfreibetrag sowie der Zuschlag zum Freibetrag steuerfrei bleiben. Die Höhe des Versorgungsfreibetrags und des Zuschlags orientieren sich am Jahr des Versorgungsbeginns.

Die Steuerpflicht beschränkt sich auf das von Arbeitgebern gezahlte Sterbegeld. Leistungen aus Sterbekassen oder Sterbeversicherungen sind steuerfrei. Das gilt auch für Sterbegelder, die von einer gesetzlichen Kranken- oder Unfallversicherung geleistet werden.

Sandra Peterson

Sandra Peterson
Steuerberaterin, Referent Lohnsteuer, ZF Group, München
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen98.6 KB

· Artikel im Heft ·

Lohnsteuerliche Behandlung von Sterbegeld
Seite 49
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin ist die Witwe des verstorbenen Arbeitnehmers, welcher langjährig bei der Beklagten beschäftigt war. Dem

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Gegenstand des Verfahrens ist ein Anspruch der Witwe des Arbeitnehmers auf Hinterbliebenenversorgung gegen den beklagten

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

l Problempunkt

Die Klägerin ist die Witwe des Arbeitnehmers, mit welchem sie zum Zeitpunkt des Todes bereits mehrere Jahre verheiratet war

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Neue Rahmenbedingungen der Auskunftspflicht

Im Schatten des Betriebsrentenstärkungsgesetzes sind zum 1.1.2018 auch Änderungen durch das Gesetz

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Eingriff in erdiente und noch zu erdienende Versorgungsanwartschaften unterliegt nach der Rechtsprechung des BAG

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Festsetzen der Vorstandsvergütung

Vorstandsvergütung ist nicht nur ein nationales Thema. So wurde am 17.5.2017 die Richtlinie 2017/828/EU