„Sie können Ihre Mitarbeiter nicht motivieren“

Klang des Erfolgs
Selbstorganisation kann nur dann funktionieren, wenn es Spielregeln gibt und die Arbeit im Fluss ist. Dadurch können Energieblockaden aufgespürt und gelöst werden. Olaf Günther hat ein Konzept entwickelt, das dem Rechnung trägt. Der Unternehmensberater und Buchautor spricht sich – vereinfacht gesagt – für klare Strukturen aus. Wir haben bei ihm nachgefragt, wie sein Konzept denn ganz konkret aussieht.
1105
Olaf Günther
Unternehmensberater, Berlin Bild: privat
Olaf Günther Unternehmensberater, Berlin Bild: privat

Herr Günther, Teamarbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung. Einige behaupten jedoch, dann leidet die Effizienz und Effektivität. Was entgegnen Sie den Kritikern?

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Andreas Krabel

Andreas Krabel
Chefredakteur, Arbeit und Arbeitsrecht

· Artikel im Heft ·

„Sie können Ihre Mitarbeiter nicht motivieren“
Seite 590 bis 591
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Neue Rahmenbedingungen

Maßnahmen zur Reorganisation gehören in der Unternehmenspraxis bzw. der Unternehmensberatung unverändert zur täglichen

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Wie es um die Mitarbeiterbindung steht

In den letzten 20 Jahren hat das Gallup Institut auch für Deutschland die Werte der emotionalen

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Vor dem LSG Baden-Württemberg (Urt. v. 20.4.2021 – L 9 BA 1381/18) stritten die Parteien darüber, ob ein freiberuflicher IT-Berater in

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das FG Sachsen-Anhalt hat sich im Beschluss vom 14.6.2021 (3 V 276/21) mit der Frage beschäftigt, ob die Schenkung von GmbH-Anteilen an

Die Pandemie hat auch ihre wenigen guten Seiten: Lang geplante Vorhaben in Sachen Digitalisierung, New Work und Co. konnten nicht mehr aufgeschoben

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Im vorliegenden Fall bestanden zwischen den Betriebsparteien insbesondere Rahmenbetriebsvereinbarungen zur Einführung und