Verschärfte Pflichten im Mutterschutz

Abstrakte Gefährdungsbeurteilung für Schwangere

Für schwangere und stillende Arbeitnehmerinnen gelten besondere gesetzliche Schutzvorschriften. Unternehmen müssen die Arbeitsbedingungen so gestalten, dass gesundheitliche Gefährdungen der Beschäftigten und ihres Kindes möglichst vermieden werden und eine unverantwortbare Gefährdung ausgeschlossen wird (§ 9 Abs. 2 MuSchG). Um das sicherzustellen, sind alle Arbeitgeber verpflichtet, Gefährdungsbeurteilungen zu erstellen.

1105
 Bild: RFBSIP/stock.adobe.com
Bild: RFBSIP/stock.adobe.com

1 Arbeitsplatzbezogene Gefährdungen erfassen

Seit 2018 müssen Arbeitgeber für ausnahmslos jede Tätigkeit die Gefährdungen nach Art, Ausmaß und Dauer beurteilen, denen eine schwangere oder stillende Frau oder ihr Kind dabei ausgesetzt ist oder sein kann (§ 10 Abs. 1 MuSchG). Seit dem 1.1.2019 droht bei Nichtbeachtung eine Geldbuße bis zu fünftausend Euro (§§ 10, 32 MuSchG).

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Hans Olbert

Hans Olbert
RA

· Artikel im Heft ·

Verschärfte Pflichten im Mutterschutz
Seite 504 bis 509
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problematik

Das Szenario ist allen Arbeitgebern bekannt: Es existieren immer Arbeitnehmer, die häufiger krankheitsbedingt fehlen als alle anderen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 „Das ist so mühsam“

Ärgern Sie sich, wenn Arbeitnehmer lieber jammern als motiviert ein Projekt abzuwickeln? Spüren Sie, dass in Ihrer Firma viel

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Konzeption eines Betrieblichen Gesundheitszentrums

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) umfasst zahlreiche Bausteine. Einer davon kann

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Gespaltene Gesellschaft

Die zweite Welle der Corona-Pandemie hat Deutschland seit dem vergangenen Herbst wieder fest im Griff und ganz

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Das allgemeine Persönlichkeitsrecht (APR) der Mitarbeiter und Regelungen der Betriebsverfassung geraten nicht selten in Kollision. Dies belegt

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Psychische Gesundheitsförderung führt Schattendasein

Das Thema (Mitarbeiter-)Gesundheit rückte in den vergangenen Jahren immer mehr