Verteilung der Aufwendungen für Betriebsveranstaltungen

1105
 Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Das FG Köln hatte in seinem Urteil vom 27.6.2018 (3 K 870/17), mit dem es für die Ermittlung der lohnsteuerpflichtigen Zuwendung im Rahmen von Betriebsveranstaltungen auf die Anzahl der angemeldeten Teilnehmer abstellt, für Rechtsunsicherheit gesorgt. Die Entscheidung fiel entgegen der gesetzlichen Regelung des § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1a Satz 1 EStG, die besagt, dass die Gesamtkosten einschließlich Umsatzsteuer des Arbeitgebers, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen, zu berücksichtigen sind; das unabhängig davon, ob beim Arbeitnehmer ein geldwerter Vorteil begründet wird.

Mit Urteil vom 29.4.2021 (VI R 31/18) hat der BFH die Entscheidung des FG Köln nun verworfen und entsprechend der gesetzlichen Regelung sowie Verwaltungsauffassung auf die tatsächlich teilnehmenden Arbeitnehmer abgestellt. Auch vergebliche Aufwendungen des Arbeitgebers für angemeldete, aber nicht teilnehmende Arbeitnehmer fallen in die zu berücksichtigenden Gesamtkosten.

Gegen diese Entscheidung der BFH-Richter wurde am 20.1.2022 Verfassungsbeschwerde beim BVerfG (2 BvR 1443/21) eingelegt. Die Bestätigung der zutreffenden Vorgehensweise bleibt daher

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Sandra Peterson

Sandra Peterson
Steuerberaterin, Referent Lohnsteuer, ZF Group, München
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen98.71 KB

· Artikel im Heft ·

Verteilung der Aufwendungen für Betriebsveranstaltungen
Seite 51
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das FG Köln hatte darüber zu entscheiden, ob eine Pauschalbesteuerung von Arbeitslohn anlässlich einer Betriebsveranstaltung für einen

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Grundsätzlich sieht § 40 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 EStG vor, dass ein Pauschalsteuersatz von 25 % für Betriebsveranstaltungen gewährt wird. Im konkreten

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Nach einem Urteil des Hessischen FG (Urt. v. 25.11.2020 – 12 K 2283/17, n. rk.) stellt die Überlassung eines vergünstigten Jobtickets zur

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Am 28.10.2022 hat der Bundesrat den Lohnsteuer-Richtlinien (LStR) 2023 zugestimmt: Sie sind für Lohnzahlungszeiträume ab dem 1.1.2023

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der BFH hatte zu beurteilen, ob ein von einem Arbeitgeber (Kläger) an Teile der Belegschaft gezahltes Entgelt für die Anbringung eines mit

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Herausforderungen und rechtlicher Rahmen

Unternehmen, die Sabbaticals einführen wollen, sehen sich folgenden Herausforderungen