Vom Employer Branding zum CYR-Recruiting

Die Sogwirkung sinnorientierter Nachwuchsunternehmen

Employer Branding ist für das Recruiting unerlässlich. Aber wie stärkt man die Arbeitgebermarke? Was machen Unternehmen in Zeiten des Wandels, der (digitalen) Transparenz und des Fachkräftemangels alles falsch und worauf sollten sie bauen? Das hängt vor allem auch vom Umfeld ab, in dem sich das Unternehmen bewegt. So zeigen sich neue Helden, die einiges anders machen – Corporate Youth Responsibility (CYR) ist hier ein Schlagwort.

1105

1 Voraussetzungen und Veränderungen

Das 21. Jahrhundert hat viele Veränderungen mit sich gebracht. Davon betroffen sind auch Unternehmen und ihre Suche nach passenden, engagierten, leistungswilligen und kompetenten Arbeitnehmern. Allein die Auflistung, wie Mitarbeiter beschrieben werden, zeigt schon das Dilemma:

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Nicole Pfeffer

Nicole Pfeffer

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Vom Employer Branding zum CYR-Recruiting
Seite 424 bis 427
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Künstliche Intelligenz (KI) bietet nicht nur allerhand Chancen für innovative Geschäftsmodelle in der deutschen Wirtschaft. Die

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Vorteile und Vorbehalte

Digitale Technologien, in Form von Hilfsmitteln oder Assistenzsystemen, halten Einzug in unseren Arbeitsalltag. Sei es

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Theorie: gut, Praxis: mangelhaft

Im Personalmanagement bedeutet Krisenmanagement vor allem: Mobilität möglich machen. Mit einer