Geleitwort: Human STAR versus Human Ressource

1107
Nicole Kobjoll, Inhaberin und Unternehmensführung, Hoteldorf Schindlerhof, Nürnberg Bild: Sebastian Krappe
Nicole Kobjoll, Inhaberin und Unternehmensführung, Hoteldorf Schindlerhof, Nürnberg Bild: Sebastian Krappe

„Human Ressource“ – der Mensch als Humankapital oder Arbeitsplatzreserve – ist für mich ein absolutes Unwort. Wie viel aber ist der arbeitende Mensch wert? So viel wie ein Goldnugget? Oder doch nur wie Silber oder Bronze oder gar nur Blech? Alles kommt auf die (Gold-)Waage:

  • wird gemessen,
  • mit dem anderen verglichen,
  • ist schlechter oder besser,
  • ist richtig oder falsch
  • und landet dann in einer Schublade – meist für immer.

Schade eigentlich.

Dann möchte ich doch lieber mit einem Stern verglichen werden, also mit einem „Human STAR“ – statt mit einer „Human Ressource“. Denn Sterne haben echte Strahlkraft. Sie machen „ihr individuelles Ding“ und tragen trotzdem zum großen Ganzen bei.

Ein „Human STAR“ ist keine Ressource wie Gold, Öl und Geld, also eine Quelle materieller Werte, er ist vielmehr ein nicht greifbares Element – ein echter und individueller Schatz!

  • Einer, den man nicht besitzen kann ...
  • Einer, der niemandem gehört ...
  • Einer, der tut, was er kann, weil er das liebt, was er tut.

Und damit ist jeder zufrieden und glücklich: der Gast, der Mitarbeiter – der „Human STAR“ – und der Unternehmer.

Doch nichts ist unendlich – irgendwann verglüht auch ein Stern. Ein strahlendes Licht aber hinterlässt meiner Meinung nach deutlich mehr Spuren als ein greifbares Goldnugget ...

Und noch etwas ist an der Idee der „Human STARS“ so schön: Man muss um Sterne nicht kämpfen! Keiner ist besser oder schlechter als der andere – nur anders. Unterschiedlich eben. Und mit Sternen bildet man Formationen: z. B. die Jungfrau und den Großen Bär. Das gilt auch für die Formation eines „Unternehmens der Zukunft“! Ganzheitlich mit der Strahlkraft der wertvollen „Human STARS“ – ab der allerersten Sekunde seines Bestehens. Und das mit voll pulsierendem Leben.

Ohne Zinnsoldaten auf ihrem Weg in den Schmelztiegel. Kein Gold, das in eine Form gegossen werden muss. Denn die Form ist bereits gegeben. Perfekt vom ersten Moment an. Und je weniger von ihr abgeschliffen wird, desto mehr Strahlkraft bleibt dem „Human STAR“ – einem Stern unter vielen unbezahlbaren Sternen. Keiner von ihnen passt in die so oft zitierte Schublade. Sie alle sind besonders und daher „outstanding“ ... und um Welten, nein Galaxien besser als die „Human Ressources“!

Und noch ein Gedanke bewegt mich: Als was sieht sich ein Mitarbeiter lieber? Als eine Human Ressource – Humankapital/Arbeitsplatzreserve – oder doch eher als einen strahlenden Stern unter gleichgesinnten Sternen, die ein strahlendes Leuchten in das Dunkel veralteter Unternehmensprozesse bringen? Sie berühren Menschen und hinterlassen mit ihrem lebendigen Licht und ihrer aufrichtigen Herzlichkeit erlebnisreiche und erinnerungswerte Spuren. Spuren, die nicht in Lux gemessen werden, die aber dennoch jeder sehen, fühlen und wertschätzen kann.

Und wenn wir alle Sterne statt „Human Ressources“ sein könnten, dann könnte es fast so sein, als wären wir in einem unternehmerischen Himmel.

Eine wunderschöne Vorstellung ... finde ich!

Nicole Kobjoll

Nicole Kobjoll
Inhaberin und Unternehmensführung, Hoteldorf Schindlerhof, Nürnberg
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen95.58 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Geleitwort: Human STAR versus Human Ressource
Seite 324
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Herr Butler, welche Rolle spielen Mitarbeiterpersönlichkeiten im sog. Talent- und Humankapital-Management (HCM)?

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Alle profitieren

Pflichtpraktika sind ein zentraler Bestandteil der Curricula in vielen Hochschulstudiengängen. Aktuellen Untersuchungen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Herausforderung Mitarbeiterzufriedenheit

Die Arbeitswelt befindet sich in einem Wandel. Geschäftsfelder gewinnen zunehmend an Dynamik, die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Was passiert gerade rund um das Thema Agilität?

Bereits im Jahr 2014 befragte die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

seit dem letzten Editorial hat sich die Welt, wie wir sie kennen/kannten, grundlegend gewandelt. Deutschlandweit haben sich mittlerweile über 30.000

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Umdenken erforderlich

Die digitale Transformation verändert die Wirtschaft so radikal wie zuletzt die Industrialisierung. Doch während ein