Hinausschieben der Altersgrenze und Änderung von Arbeitsbedingungen

§ 41 SGB VI; § 14 TzBfG

Im Anwendungsbereich des § 41 Satz 3 SGB VI nicht zu beanstanden ist, wenn die Arbeitsvertragsparteien in einer Abrede über das Hinausschieben des Beendigungszeitpunkts des Arbeitsverhältnisses gleichzeitig auch Änderungen sonstiger Arbeitsbedingungen vereinbaren.

(Leitsatz des Bearbeiters)

LAG Baden-Württemberg, Urteil vom 30.4.2020 – 3 Sa 98/19

1106
Bild: grafikplusfoto/stock.adobe.com
Bild: grafikplusfoto/stock.adobe.com

Problempunkt

Vor dem Hintergrund eines virulenten Fachkräftemangels sowie einer fortschreitenden Überalterung der Gesellschaft rückt insbesondere eine Beschäftigung älterer Mitarbeiter in den Fokus von Personalabteilungen. Eine (Weiter-)Beschäftigung von Arbeitnehmern über die gesetzliche Regelaltersgrenze hinaus indiziert wiederum eine Vielzahl sozialversicherungs-, beitrags-, steuer- und arbeitsrechtlicher Fragestellungen.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

David Johnson

LL.M. (Stellenbosch), Rechtsanwalt, Compliance Officer (Univ.), Pinsent Masons Germany LLP, München

· Artikel im Heft ·

Hinausschieben der Altersgrenze und Änderung von Arbeitsbedingungen
Seite 56
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Mit einer umstrittenen Rechtsfrage befasste sich das LAG Baden-Württemberg in einem Urteil vom 30.4.2020 (3 Sa 98/19). Es geht um die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

§ 41 Satz 3 SGB VI räumt den Arbeitsvertragsparteien die Möglichkeit ein, bei einer vereinbarten Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Günstigkeitsprinzip

Die unterschiedlichen Rechtsquellen für die Rechte und Pflichten im Arbeitsverhältnis stehen in einem hierarchischen

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Anstellungsvertrag eines Head of Regulatory Affairs enthielt einen § 4 mit der Überschrift „Kündigung“. Die ersten fünf Absätze

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

l Problempunkt

Der Arbeitnehmer war bei dem beklagten Land langjährig als Lehrer mit einem Unterrichtsdeputat von 23 Wochenstunden

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Zeitliche Obergrenze bei Sachgrundbefristungen

§ 14 TzBfG soll nach dem Referentenentwurf (Ref-E) des BMAS folgenden Absatz 1a