Homeoffice: Kein Unfallschutz auf dem Weg zur Kita

§ 8 SGB VII

Wenn ein im Homeoffice beschäftigter Arbeitnehmer sein Kind von zu Hause in die Kita bringt und dabei einen Unfall erleidet, liegt kein versicherter Arbeitsunfall i. S. d. SGB VII vor.

(Leitsatz des Bearbeiters)

BSG, Urteil vom 30.01.2020 – B 2 U 19/18 R

1106
Bild: Kzenon/stock.adobe.com
Bild: Kzenon/stock.adobe.com

Problempunkt

Die Parteien stritten über die Anerkennung eines Arbeitsunfalls. Die Klägerin ist eine gesetzliche Krankenversicherung. Sie begehrt von dem beklagten Unfallversicherungsträger (BG) die Erstattung der Behandlungskosten einer Frau, die bei der Klägerin gesetzlich krankenversichert ist und bei ihrem Arbeitgeber im Homeoffice von zu Hause aus arbeitete. Am 27.11.2013 verließ sie morgens zusammen mit ihrer 2008 geborenen Tochter ihre Wohnung, um diese mit dem Fahrrad zum Kindergarten zu bringen.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Volker Stück

Volker Stück
Rechtsanwalt, Bonn

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Homeoffice: Kein Unfallschutz auf dem Weg zur Kita
Seite 188
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin, geboren 1960, ist Sozialpädagogin und seit 1990 bei der Beklagten als Leiterin einer Kindergarteneinrichtung mit 2 Gruppen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Ein gemeindlicher Kindergarten beschäftigte drei Arbeitnehmerinnen: Eine Erzieherin als Leiterin mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die gesetzliche Rente ist der Kern unserer Altersvorsorge. Sie wird getragen vom Generationenvertrag: Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Vergütungsoptimierung sorgt für Mitarbeitermotivation

Die Diskrepanz zwischen dem Nettogehalt des Arbeitnehmers und den Lohn- bzw

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

In einem durch das FG Baden-Württemberg (Urt. v. 19.1.2018 – 5 K 500/17; Rev. eingelegt, Az. BFH VI R 8/18) entschiedenen Fall macht die Klägerin

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Jurastudium in Osnabrück und den Niederlanden, Referendariat in Osnabrück und Berlin.

Wären Sie nicht Arbeitsrechtlerin