Maßgebliches Rentenalter nach Geschlechtsumwandlung

Art. 4 Abs. 1, Art. 7 Abs. 1 lit. a) RL 79/7/EWG

Für eine Person, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hat, gilt unabhängig von der rechtlichen Anerkennung der Geschlechtsumwandlung dasjenige Rentenalter, welches für Angehörige des erworbenen Geschlechts gilt.

(Leitsatz des Bearbeiters)

EuGH, Urteil vom 26.6.2018 – C-451/16

1106
Bild: Kzenon/stock.adobe.com
Bild: Kzenon/stock.adobe.com

Problempunkt

Der EuGH hatte im Rahmen einer Vorlagefrage des Obersten Gerichtshofs des Vereinigten Königreichs darüber zu entscheiden, ob das für die betroffene Person maßgebliche Rentenalter nach einer Geschlechtsumwandlung von der rechtlichen Anerkennung der Geschlechtsumwandlung abhängig gemacht werden kann.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Felix Hörl

Rechtsanwalt, Eversheds Sutherland, München

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Maßgebliches Rentenalter nach Geschlechtsumwandlung
Seite 52
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Entwicklung des EBR

Das Betriebsverfassungsrecht endet nach dem Territorialitätsprinzip an den deutschen Grenzen. 1994 hat der

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin arbeitet bei der Beklagten als Abteilungsleiterin und erhält eine übertarifliche Vergütung. Sie hat von der

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Beklagte ist der Betreiber einer staatlich genehmigten Privatschule in Bayern. Er hat per Stellengesuch eine