Rufbereitschaft und Freizeitausgleich im öffentlichen Dienst

§§ 8 Abs. 1 und 5, 10 Abs. 3 TV-L

Leisten Beschäftigte an einem Wochenfeiertag Rufbereitschaft und gewährt der Arbeitgeber als Ausgleich dafür eine Zeitgutschrift nach § 8 Abs. 5 TV-L, muss er zur Leistungserfüllung eine entsprechende Tilgungsbestimmung treffen.

(Leitsatz des Bearbeiters)

BAG, Urteil vom 30.10.2019 – 6 AZR 581/18

1106
Bild: rcfotostock/stock.adobe.com
Bild: rcfotostock/stock.adobe.com

Problempunkt

Der Kläger ist beim beklagten Land im sog. Landesbetrieb Mobilität beschäftigt. Auf sein Arbeitsverhältnis fand zunächst der Manteltarifvertrag für Arbeiter der Länder (MTL II) Anwendung, der zuletzt durch den TV-L ersetzt wurde. Für den Kläger gilt freitags eine feste Arbeitszeit von 7:00 bis 12:30 Uhr. Der Kläger wurde am Freitag, den 1.5.2015 außerhalb seiner Arbeitszeit für Rufbereitschaft herangezogen. Dafür erhielt er neben der tariflichen Rufbereitschaftspauschale eine entsprechende Zeitgutschrift auf seinem Arbeitszeitkonto sowie Überstunden- und Feiertagsarbeitszuschläge.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Ingo Plesterninks

Dr. Ingo Plesterninks
VP HR Mauser International Packaging Solutions, Brühl, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Bonn

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Rufbereitschaft und Freizeitausgleich im öffentlichen Dienst
Seite 490
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Kläger ist als Lkw-Verlader in einem Distributionszentrum der Beklagten beschäftigt. Er wird ausschließlich in der Nachtschicht

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin ist als Sozialversicherungsfachangestellte bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Hessen in der Dienststelle K

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger arbeitet bei der Beklagten als Servicetechniker im Außendienst. Die Parteien streiten über die Vergütung von

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Ausgangssituation

Mit fünf Strategien versuchen die Unternehmen in der Pflege dieser Entwicklung entgegenzuwirken, es sind insbesondere

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war als Lagerleiter bei einer Spedition beschäftigt. Er erhielt ein monatliches Bruttoentgelt von 1.800 Euro. Sein

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die gewerbsmäßige Arbeitnehmerüberlassung betreibende Arbeitgeberin hat mit ihren Leiharbeitnehmern u.a. formularmäßig vereinbart: "§ 3