Volle gerichtliche Kontrolle: Diskriminierung aufgrund der Religion

§§ 9 Abs. 1, 15 Abs. 2 AGG; Art. 4 Abs. 2 RL 2000/78; Art. 17 AEUV

Kirchliche Arbeitgeber können sich darauf berufen, dass eine bestimmte Konfession Voraussetzung für eine bestimmte Tätigkeit ist; allerdings unterliegt dies der vollen gerichtlichen Kontrolle.

(Leitsatz der Bearbeiterin)

EuGH, Urteil vom 17.4.2018 – C-414/16

1106
Bild: Erwin-Wodicka / stock.adobe.com
Bild: Erwin-Wodicka / stock.adobe.com

Problempunkt

Die Klägerin bewarb sich im November 2012 auf eine Referentenstelle beim Evangelischen Werk. Voraussetzung für die dortige Tätigkeit war laut Stellenausschreibung die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland angehörenden Kirche. Die Klägerin war konfessionslos und bewarb sich auf die ausgeschriebene Stelle, wurde jedoch nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Eingestellt wurde letztlich ein Kandidat, der in seiner Bewerbung angegeben hatte, er sei ein „in der Berliner Landeskirche sozialisierter evangelischer Christ“.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Susanne Giesecke

Eversheds Sutherland (Germany) LLP, München

· Artikel im Heft ·

Volle gerichtliche Kontrolle: Diskriminierung aufgrund der Religion
Seite 486
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das BMF hat bekannt gemacht, dass die Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder nach dem Bundesreisekostengesetz zum 1.1.2022

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Betriebsparteien streiten über die verweigerte Zustimmung des Betriebsrats zu einer Eingruppierung. Der Arbeitgeber

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Begriff des Sachlohns ist seit dem 1.1.2020 gesetzlich geregelt. Nach § 8 Abs. 1 Satz 2 EStG sind seither „zweckgebundene

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

seit September haben wir ein neues Angebot für Sie: Ganz aktuell informieren wir Sie zweimal in der Woche in einem Podcast zu aktuellen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war beim beklagten Arbeitgeber –einem Betreiber einer radiologischen Praxis – als medizinisch-technischer

Zu den Themen Homeoffice, SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung und dem von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz empfundenen Ansteckungsrisiko sowie zu ihrem