Betriebsrentenanpassung: Biometrischer Faktor

Bei der Entscheidung über die Anpassung laufender Leistungen der betrieb­lichen Altersversorgung entspricht es nicht billigem Ermessen, den Anpassungsbedarf durch einen sog. biometrischen Faktor zu begrenzen, mit dem die Mehrbelastung durch die höhere durchschnittliche Lebenserwartung der Versorgungsberechtigten im Vergleich zu den Beziehern von Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung ausge­glichen werden soll.

(Leitsatz des Bearbeiters)

BAG, Urteil vom 30. September 2014 – 3 AZR 402/12

1106
Bild: beeboys/stock.adobe.com
Bild: beeboys/stock.adobe.com

Problempunkt

Die Parteien stritten um die Höhe der Anpassung des monatlichen Ruhegeldes des Klägers.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Betriebsrentenanpassung: Biometrischer Faktor
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Eine radiologische Praxis führte im Sommer 2018 das Zeiterfassungssystem „ZEUS“ ein, mit dem die Mitarbeiter über einen biometrischen Fingerabdruck

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Arbeitsrechtliche Auslegung der Versorgungszusage

Klarheit benötigen die Arbeitgeber hinsichtlich

  • der nach dem Status quo
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Integrierte Lösungen liegen im Trend

Die Verknüpfung von Zeit- und Zutrittssystemen mit Videoüberwachung und der Besucherverwaltung bietet viele

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Beide Eheleute waren bei der Freien und Hansestadt Hamburg beschäftigt und hatten dort Ansprüche auf bAV nach dem Hamburgischen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien stritten über die Anpassung der Betriebsrente des Klägers. Dieser war 1990 in den Dienst der Beklagten eingetreten. Seit

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Das BAG hatte darüber zu entscheiden, ob eine so genannte Altersabstandsklausel in den Versorgungsrichtlinien eines privaten Arbeitgebers