Geschlechtsbezogene Benachteiligung

Beschränkt eine Gemeinde die Bewerberauswahl für die Stelle einer kommunalen Gleichstellungsbeauftragten auf Frauen, weil nur diese Teile der Tätigkeit ausüben können (z. B. Integrationsarbeit mit zugewanderten muslimischen Frauen), benachteiligt dies männliche Bewerber nicht unzulässig.

(Leitsatz der Bearbeiterin)

BAG, Urteil vom 18. März 2010 – 8 AZR 77/09

1106
Bild: AlcelVision/stock.adobe.com
Bild: AlcelVision/stock.adobe.com

Problempunkt

Die Parteien stritten darüber, ob dem Kläger ein Entschädigungsanspruch wegen geschlechtsbezogener Benachteiligung bei der Bewerberauswahl gemäß § 15 Abs. 2 AGG zusteht. Die beklagte niedersächsische Stadt suchte eine kommunale Gleichstellungsbeauftragte. Laut Stellenanzeige sollte ein Schwerpunkt der Tätigkeit in der Integrationsarbeit mit zugewanderten muslimischen Frauen und der Zusammenarbeit mit frauenrelevanten Organisationen liegen. Vorausgesetzt wurde ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium oder eine vergleichbare Ausbildung in einer pädagogischen bzw. geisteswissenschaftlichen Fachrichtung.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Geschlechtsbezogene Benachteiligung
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Ziele, Daten und Maßnahmen

Grundlegendes Ziel des EntgTranspG ist es, zur Schaffung von Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen – u

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Klägerin ist seit 2004 bei der Zollverwaltung angestellt. 2006 wurde sie zur Gleichstellungsbeauftragten des Hauptzollamtes der beklagten

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Anstellungsvertrag der Klägerin mit einer Stadtgemeinde nahm Bezug auf konkret bezeichnete Tarifverträge (BAT) in der jeweils

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien streiten über einen Antrag auf Zustimmungsersetzung. Der Arbeitgeber hat sich selbst - auch durch eine entsprechende

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

fühlen Sie sich eigentlich von AuA angesprochen? Das meine ich im wahrsten Sinne des Wortes. Nach unseren Redaktionsstandards verwenden wir zur

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien stritten über die Verpflichtung der Beklagten, dem Kläger Optionen zum Bezug von Aktien ihrer amerikanischen