Dienstwagen stehen noch immer hoch im Kurs

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Trotz Klimadebatte und New-Work-Bewegung spielt für viele Arbeitnehmer in Deutschland der Dienstwagen weiterhin eine wichtige Rolle – insbesondere bei der Wahl des Arbeitgebers ist dieses Benefit nicht zu unterschätzen. Das besagt der Trend-Report 2019 – eine repräsentative Forsa-Studie, die von Jobware in Auftrag gegeben wurde. Hierzu wurden über 1.000 Erwerbstätige im Alter von 18 bis 60 Jahren befragt.

Für jeden dritten Berufstätigen ist der Dienstwagen ein besonders wichtiges Kriterium bei der Jobwahl. Insbesondere Männer (45 % Zustimmung) wünschen sich einen Firmenwagen. Aber auch für Frauen ist der fahrbare Untersatz wichtig bei der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber. Jede fünfte (20 %) achtet hierauf.

Neben dem Geschlecht ist wohl auch die Höhe des Einkommens entscheidend für die Relevanz eines Dienstwagens: 38 % der Arbeitnehmer mit einem Nettohaushaltseinkommen von mehr als 3.000 pro Monat erwarten, dass sie ein Firmenfahrzeug nutzen dürfen. Bei Mitarbeitern, die 1.500 bis 3.000 Euro pro Monat zur Verfügung haben, sinkt der Wert auf glatte 30 % und bei Arbeitnehmer mit noch geringerem Einkommen hat der Dienstwagen kaum noch eine messbare Bedeutung.

Sie möchten unsere Premium-Beiträge lesen, sind aber kein Abonnent? Testen Sie AuA-PLUS+ 2 Monate kostenfrei inkl. unbegrenzten Zugriff auf alle Premium-Inhalte, die Arbeitsrecht-Kommentare und alle Dokumente der Genios-Datenbank.

Printer Friendly, PDF & Email

Mitarbeiter gewinnen, bei Laune halten und langfristig binden ist in Zeiten des Fachkräftemangels Grundvoraussetzung für den Unternehmenserfolg. Was

Die Unfallkasse Baden-Württemberg ist Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung u. a. für Beschäftigte in Landes- und Gemeindeunternehmen sowie für

Mit dem Referentenentwurf der Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sollen die maßgeblichen Rechengrößen der Sozialversicherung

Trotz der noch immer nicht überstandenen Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt steht jeder Zweite einem Jobwechsel

Eine Versorgungsregelung kann wirksam vorsehen, dass bei der Ermittlung der anrechnungsfähigen Dienstzeiten im Rahmen der Berechnung des

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat festgestellt, dass weiterhin nur eine geringe Anzahl von Vätern Elternzeit in Anspruch