Fast 60 Millionen Tage Arbeitsausfall im aktuellen Lockdown

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Für den Zeitraum Oktober 2020 bis Mitte Februar dieses Jahres ermittelte eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) einen durch die Corona-Pandemie verursachten Arbeitsausfall der Erwerbstätigen von 59,2 Millionen Arbeitstagen, durchschnittlich 6,2 Stunden pro Kopf.

Etwa 1,2 Millionen Erwerbstätige konnten und können Betreuungsangebote nur eingeschränkt nutzen oder entschieden sich für eine Betreuung ihrer Kinder im eigenen Haushalt. Die Kita- und Schulschließungen verursachen einen Arbeitsausfall von 37,4 Millionen Arbeitstagen, rund 0,8 Arbeitstage pro Arbeitnehmer.

Durch eine Erkrankung mit Covid-19 kam es zu 8,7 Millionen und durch eine angeordnete Quarantäne zu 17,7 Millionen Arbeitstagen Verlust.

Im ersten Lockdown von Mitte März bis Anfang Mai 2020 lag der geschätzte Arbeitsausfall bei 58,6 Millionen Arbeitstagen.

Informative Online-Seminare: z.B. Arbeitsrecht, Arbeitsverträge, Elternzeit, Pflegezeit, Arbeitszeit, Entgelt, Leistung, Kündigung...

Printer Friendly, PDF & Email

Kurzarbeit, Zeitguthabenabbau, Freistellungen und weniger Überstunden haben zwischen April und Juni eine signifikante Reduzierung der Arbeitszeit

Das Coronavirus sorgt auch in Deutschland für viele Unsicherheiten. Im Hinblick auf die wirtschaftlichen Folgen der Epidemie hat die Große Koalition u