Gute Integration Geflüchteter in den deutschen Arbeitsmarkt

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) kommt die Integration Geflüchteter in den hiesigen Arbeitsmarkt in den vergangenen Jahren verhältnismäßig gut voran. Ermittelt wurden die Daten auf Grundlage einer gemeinsamen repräsentativen Befragung von etwa 8.000 Geflüchteten, die zwischen 2013 und 2016 nach Deutschland gekommen sind, durch das Sozio-oekonomische Panel am DIW, das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und das Forschungszentrum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Die Erwerbsbeteiligung von Geflüchteten hierzulande lag demnach im Jahr 2016 noch bei mageren 14 %. Im Jahr 2018 stieg der Wert dann auf immerhin 43 %. Berücksichtigt wurden Voll- und Teilzeitbeschäftigungen sowie geringfügige Beschäftigung und entsprechend vergebene Ausbildungsplätze. DIW-Expertin Felicitas Schikora verbucht den Anstieg „durchaus als Erfolg“. Man müsse bedenken, dass die Geflüchteten noch nicht lange im Land wären und größtenteils mangelnde Sprachkenntnisse haben. Zudem seien viele Frauen mit Kindern gekommen, die häufig noch nicht aktiv auf Jobsuche gingen.

Im Jahr 2016 schätzten zwei von drei befragten Geflüchteten ihre Chancen als hoch ein, bereits zwei Jahre später erwerbstätig zu sein. Dennoch konnte ein Drittel anders als erhofft zwei Jahre später noch immer keinen Arbeitsplatz in Deutschland finden. Hierunter seien meist weibliche Geflüchtete, Geflüchtete mit schlechterer psychischer Gesundheit und Geflüchtete mit Grundschulbildung. Jedoch bringt ein Großteil der Flüchtlinge gute Voraussetzungen für den Arbeitsmarkt in Deutschland mit, da sie in ihrer Heimat i. d. R. zur besser gebildeten Hälfte der Gesellschaft gehörten. Dies trifft bspw. auf drei Viertel der zu uns geflüchteten Syrer zu.

Printer Friendly, PDF & Email

Unter welchen Voraussetzungen ist eine Arbeit oder Ausbildung von geflüchteten Menschen möglich und was muss bei einem Praktikum beachtet werden

Künftig sollen Flüchtlinge stärker in den Arbeitsmarkt integriert werden. Personalverantwortliche müssen dabei einiges beachten. Wichtige

In Deutschland herrscht nicht nur ein Fachkräfte- sondern auch ein Arbeitskräftemangel. Deshalb wächst die Bedeutung von sog. Drittstaatlern aus dem

Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mitteilt, tritt heute das Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz in Kraft. Damit können viele

Der Herbst belebt den Arbeitsmarkt – so verringerte sich die Arbeitslosigkeit im September deutlich und die gesteigerte Nachfrage nach neuen

Vertreter aus den Mitgliedsunternehmen der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) und Mitglieder des Bundesverbands der Arbeitsrechtler in