Kurzarbeit steigt wieder

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Im November hat sich der Anteil der Firmen mit Kurzarbeit erstmals seit Monaten wieder erhöht und stieg auf 28 % (Oktober: 24,8 %). Dieses Ergebnis lieferte die monatliche Konjunkturumfrage des ifo Instituts, bei der rund 7.000 Unternehmen eine Zusatzfrage zum aktuellen Stand der Kurzarbeit beantworteten. Besonders betroffen sind Hotels (von 62,9 auf 91 %) die Gastronomie (von 53,4 auf 71,7 %) sowie Reisebüros und Reiseveranstalter (von 88 auf 91,1 %).

Fast alle großen Wirtschaftszweige sind von einer Zunahme der Kurzarbeit betroffen: Im Dienstleistungssektor (von 24 auf 30,6 %) sowie Handel (von 18,8 auf 20,7 %) und der Baubranche (von 7,4 auf 9 %) vermeldeten die Unternehmen einen Anstieg. Nur die Industrie verzeichnet einen leichten Rückgang von 31,9 auf 30,5 %.

In einzelnen Branchen kam es jedoch auch zu einem deutlichen Rückgang: In der Autobranche (von 50 auf 36,7 %), Verlagswesen (von 42 auf 34,7 %), Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften (von 64,2 auf 52,5 %), Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (von 43,4 auf 34,9), Druckereien (von 47,6 auf 39,1 %) und Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten (von 49 auf 38,4 %) vermeldeten die Unternehmen eine Verringerung der Kurzarbeit.

Sie möchten unsere Premium-Beiträge lesen, sind aber kein Abonnent? Testen Sie AuA-PLUS+ 2 Monate kostenfrei inkl. unbegrenzten Zugriff auf alle Premium-Inhalte, die Arbeitsrecht-Kommentare und alle Dokumente der Genios-Datenbank.

Printer Friendly, PDF & Email

Im Zuge der Lockerungen der Corona-Maßnahmen, die für zahlreiche Branchen relevant sind, sinken die Zahlen der Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Im Juni

Kurzarbeit, Zeitguthabenabbau, Freistellungen und weniger Überstunden haben zwischen April und Juni eine signifikante Reduzierung der Arbeitszeit

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie lassen sich für das 2. Quartal dieses Jahres an einem durchschnittlichen Rückgang von 2,2 % (Vergleich

Zur Bewältigung der Corona-Krise hat der Deutsche Anwaltverein (DAV) durch den Ausschuss Arbeitsrecht sowie die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht

Ein Arbeitnehmer erwirbt keinen Urlaubsanspruch gem. § 3 BUrlG, während er sich in Kurzarbeit Null befindet. Der Jahresurlaub wird entsprechend

Im zweiten Quartal dieses Jahres lag die Arbeitszeit pro Erwerbstätigen bei 316,2 Stunden – ein Anstieg um 6,8 % gegenüber den vergleichbaren Monaten