Unternehmen schätzen Jahresverlauf weniger positiv ein

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage in den 9.000 vom ifo Institut monatlich befragten Unternehmen ist mit Blick auf den letzten Monat (März: 96,6 Punkte) im April leicht gestiegen (96,8 Punkte). Der Blick auf die kommenden sechs Monate ist allerdings weniger optimistisch.

Der Geschäftsklimaindex im verarbeitenden Gewerbe stieg auf den höchsten Wert seit Mai 2018. Die befragten Unternehmen meldeten eine weiterhin hohe Nachfrage und einen Anstieg der Kapazitätsauslastung. Allerdings treten bei 45 % der Unternehmen Engpässe bei Vorprodukten auf – seit 1991 war dieser Wert nicht mehr so hoch.

Die Dienstleister sehen erneut pessimistischer dem nächsten halben Jahr entgegen. Während die Logistikbranche vom Aufschwung in der Industrie profitiert, leiden Gastgewerbe und Tourismus weiterhin verstärkt.

Handelsunternehmen – insbesondere Autohändler – bewerten das aktuelle Geschäftsklima mit Blick auf den Vormonat etwas positiver. Die kommenden Monate werden jedoch erneut pessimistischer eingeschätzt, wobei der Großhandel gegenüber dem Einzelhandel positivere Einschätzungen vornimmt.

Auch die Zufriedenheit mit dem Geschäftsklima in Unternehmen des Baugewerbes hat abgenommen. Perspektivisch sehen diese Unternehmen den kommenden Monaten skeptisch entgegen, auch ist Materialknappheit ein Faktor, der die Aussichten negativ beeinflusst.

Printer Friendly, PDF & Email

Die HUSS-MEDIEN GmbH ist mit ihrem umfangreichen Zeitschriften- und Buchprogramm einer der großen Fachverlage in Deutschland. Wir sind ein klassischer