Bezüge für Bundesbeamte werden erhöht

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Zum 1. März dieses Jahres sowie zum 1.2.2017 sollen die Bezüge von Beamten, Richtern, Soldaten und Versorgungsempfängern im Bund angehoben werden. Die Änderungen beruhen auf einem Gesetzentwurf der Bundesregierung (BT-Drs. 18/9533), der bereits auf der Tagesordnung des Bundestagsplenums steht. Die Regelungen sind das Ergebnis der Tarifverhandlungen für Tarifbeschäftigte des öffentlichen Diensts vom 29.4.2016 (hib Nr. 516 v. 15.9.2016).

Die Erhöhung der Bezüge erfolgt 2016 um 0,2 Prozentpunkte weniger, als tariflich vorgesehen. 2017 vermindert sich die Erhöhung dann nicht mehr. Im Ergebnis erhöhen sich die Dienst- und Versorgungsbezüge zum 1. März um 2,2 % und zum 1.2.2017 um 2,35 %. Die Anwärterbezüge steigen zum 1. März um 35 Euro und zum 1.2.2017 um 30 Euro.

Weiterführende Links:
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/095/1809533.pdf

Printer Friendly, PDF & Email

Der Bundestag hat am 21.3.2019 den von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Geschäftsgeheimnisgesetzes beschlossen. Ziel des Gesetzes, mit

Das SG Dortmund hat entschieden, dass auch ein Sturz im alkoholisierten Zustand bei einer betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltung einen Arbeitsunfall

Seit 2000 hat sich das durchschnittliche Renteneintrittsalter um ca. zwei Jahre erhöht. Es lag laut dem Rentenversicherungsbericht 2014 (vgl

Die Bundesregierung will Flüchtlinge in Zukunft leichter in Deutschland integrieren. Sie hat dazu einen Gesetzentwurf vorgelegt, der dafür ein Bündel

Für rund 175.000 Beschäftigte in der Abfallwirtschaft gelten seit dem 1.2.2013 neue Lohnuntergrenzen. Auch in der Gebäudereinigung und im

Ein Vergütungsanspruch wegen Annahmeverzugs setzt voraus, dass die Beschäftigung tatsächlich durchführbar ist. Ein rückwirkend begründetes