Engere Mitarbeiterbindung durch gutes Reisemanagement

(c) Dirk Kruse/ pixelio.de
(c) Dirk Kruse/ pixelio.de

Sieben von zehn Geschäftsreisenden sind der Ansicht, dass es ein Unternehmen besonders attraktiv macht, wenn es die Mitarbeiter auf ihren Reisen unterstützt. Dieses Ergebnis ermittelte Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV) mit der Studie „Chefsache Business Travel 2014“, für die 110 Geschäftsführer und 110 Führungs- und Fachkräfte befragt wurden.
 
Im herrschenden Kampf um junge Talente müssen sich die Betriebe etwas einfallen lassen und den Fachkräften etwas bieten, wenn sie diese gewinnen und dauerhaft an sich binden wollen. Professionelles Reisemanagement kann einen ausschlaggebenden Faktor darstellen. Die Fürsorgepflicht der Firmen sollte dabei über ihre Pflichtenerfüllung hinausgehen, sagt Stefan Vorndran, Vorsitzender des Ausschusses Business Travel im DRV. So könnten sie sich durch umfassende Unterstützungsleistungen von anderen Unternehmen abgrenzen, indem sie ihren Mitarbeitern kompetente Ansprechpartner für alle Problemsituationen auf Reisen zur Verfügung stellen.

Tagesaktuelle Informationen zu Streiks oder extremen Wetterbedingungen wünschen sich fast alle Reisenden – nur jeder zweite Befragte wird allerdings mit diesen Auskünften versorgt. Die anderen müssen Erkundigungen selbst einholen und können sich somit weniger auf ihre Termine konzentrieren. Fast die Hälfte der Teilnehmer gab an, bei unvorhergesehenen Problemen auf sich allein gestellt zu sein.
Insbesondere Geschäftsführer, jüngere Beschäftigte und Frauen legen Wert auf eine gute Reisebetreuung. Bei der gründlichen Vorbereitung einer Geschäftsreise kann sich ein Kontakt zu speziellen Geschäftsreisebüros daher empfehlen. Diese übernehmen nicht nur die Planung und Buchung der Fahrt, sondern berücksichtigen auch eine gute Work-Life-Balance der Mitarbeiter. Darüber hinaus bieten sie einen umfassenden Informationsservice und geben wichtige Nachrichten sofort an die Reisenden weiter.

Printer Friendly, PDF & Email

38 % der Geschäftsreisenden sehen ihrer nächsten Dienstreise mit gemischten Gefühlen entgegen, weitere 12 % sind sogar ängstlich. 30 % der Befragten

Eine Stduie der Global Businesss Travel Association (GBTA) in Partnerschaft mit SAP Concur hat ergeben, dass 82 % der Geschäftsreisenden es

Als Folge der Corona-Krise halten es 57 % der deutschen Unternehmen für wahrscheinlich, dass sie die Anzahl ihrer Geschäftsreisen dauerhaft reduzieren

Urlaub dient der Erholung. Laut § 8 BUrlG darf der Arbeitnehmer keine dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit leisten. Dennoch sieht die

Viele Arbeitgeber ermöglichen inzwischen sog. „Bleisure-Trips“. Die Möglichkeit, Beruf und Freizeit zu kombinieren, kommt bei den Arbeitnehmern gut an

In der Wirtschaft ist sie Hoffnungsträger, doch im privaten Umfeld trifft sie oft noch auf Unsicherheit: Künstliche Intelligenz (KI) ist bisher nur